HOME

Jämmerlich oder romantisch?: Robin Thicke bettelt auf der Bühne seine Frau an

Schwerenöter Robin Thicke lässt nichts unversucht: Nach etlichen Affären will er seine Frau zurück. Doch seine herzzereißenden Liebesbekundungen auf der Bühne lassen Paula Patton kalt - bis jetzt.

Der Madison Square Garden ist ausverkauft. 20.000 Zuschauer tanzen am Freitagabend in New York zu "Blurred Lines" und "Give It 2 U", jubeln ihrem Idol zu: Robin Thicke ist auf dem Höhepunkt seines Erfolges. Musikalisch könnte es für den Sänger gar nicht besser laufen. Trotzdem bekommen seine Fans einen nachdenklichen Thicke zu sehen. Minutenlang hält er auf der Bühne Monologe über die Liebe, spricht von gegenseitigem Vertrauen und Vergebung. Der 37-Jährige wirkt geknickt, denn er hat Liebeskummer.

Wie finden Sie die öffentlichen Liebesschwüre von Robin Thicke?

Seit der offiziellen Trennung von Paula Patton am 24. Februar lässt Thicke nichts unversucht, seine Ehefrau zurückzugewinnen. Die hatte ihm nach etlichen Affären den Laufpass gegeben, soll sogar schon von Scheidung gesprochen haben. Auch die öffentlichen Liebesbekundungen ihres Mannes haben sie bislang wenig beeindruckt.

Die Jammer-Arie begann schon bei einem Konzert in Fairfax Anfang März. Mit Tränen erstickter Stimme sagte er: "Für alle, die es nicht wissen, meine Frau und ich haben uns getrennt. Aber ich versuche, mein Mädchen zurückzuerobern. Sie ist eine gute Frau." Doch die Hollywood-Schauspielerin Patton ("Mission Impossible") zeigte ihm die kalte Schulter, ließ sich daraufhin demonstrativ ohne Ehering in der Öffentlichkeit blicken. Dabei lässt Thicke nichts unversucht, ihr Herz zu erweichen.

Fans gespalten

Viele Fans sind von Thickes öffentlichen Liebesschwüren gerührt, feiern ihn als Romantiker. Doch einige sind nicht begeistert. Auf Twitter wird er von einigen sogar als "Jammerlappen" beschimpft. Gerüchte, dass er trotz der Liebesbekundungen weiterhin Strip-Clubs aufsuchen soll, machen ihn sogar unglaubwürdig. "Er meint es nicht ernst", lautet der Tenor.

Trotzdem soll das Band zwischen Patton und Thicke noch nicht ganz durchschnitten sein. Wie das US-Promiportal "TMZ.com" berichtet, hält die 38-Jährige eine Versöhnung für möglich. Zwar sei sie von seinen Schmachtreden wenig beeindruckt, aber ihr gefiele, wie Thicke sich seit der Trennung um den gemeinsamen Sohn kümmere. Am Telefon sollen sich beide jedenfalls schon wieder prächtig verstehen. Happy End nicht ausgeschlossen.

mai