HOME

Alan Thicke: Infarkt beim Eishockey - Robin Thicke bestätigt Tod seines Vaters

Er erlitt einen Herzinfarkt beim Eishockey: Alan Thicke, der durch die US-Serie "Unser lautes Heim" bekannt wurde, ist tot. Das bestätigte sein Sohn Robin Thicke. Viele US-Promis sind bestürzt.

Robin Thicke und Alan Thicke

Robin Thicke mit seinem Vater Alan Thicke bei einer Filmpremiere 2011 in New York

Der Schauspieler Alan Thicke, der durch die TV-Serie "Unser lautes Heim" bekannt wurde, ist tot. Sein Sprecher bestätigte den US-Branchenblättern "Variety" und "Hollywood Reporter" am Dienstag den Tod des gebürtigen Kanadiers. Er wurde 69 Jahre alt.

Thicke spielte in der von 1985 bis 1992 laufenden Serie "Growing Pains" ("Unser lautes Heim") den Familienvater Dr. Jason Seaver, der mit seiner Frau Maggie (Joanna Kerns) vier Kinder großzieht. In der siebten Staffel der Sitcom spielte Leonardo DiCaprio einen obdachlosen Teenager. Thicke wirkte auch in Filmen mit, etwa in "Der Chaos-Dad" und "Alpha Dog - Tödliche Freundschaften". 

Alan Thicke erleidet Herzinfarkt beim Eishockey

Der dreifache Vater erlitt beim Eishockeyspielen im kalifornischen Burbank einen Herzinfarkt. Einer seiner Söhne, der Sänger Robin Thicke (39, "Blurred Lines"), bestätigte das der Tageszeitung "Los Angeles Times".

Robin Thicke bezeichnete seinen Vater als "den tollsten Mann, den ich jemals kennen gelernt habe". "Ich habe ihn vor ein paar Tagen gesehen und ihm gesagt, wie sehr ich ihn liebe und respektiere", sagte der Sänger der Zeitung.

US-Stars trauern um Alan Thicke

Auch viele US-Promis zeigten sich bestürzt über Thickes Tod. "Amerika hat Alan Thicke geliebt. Ich bin so traurig, dass er von uns gegangen ist", schrieb TV-Moderatorin Ellen DeGeneres auf Twitter. Die Schauspielerin Olivia Munn sendete über den Kurznachrichtendienst "Gedanken und Gebete" an die Angehörigen des Schauspielers, Hip-Hop-Mogul Russell Simmons schrieb, die Welt habe "eine Ikone verloren".

mai/DPA
Themen in diesem Artikel