HOME

Trennung von Justin Theroux: Warum man Jennifer Aniston kein Liebescomeback mit Brad Pitt wünschen sollte

Nach fast drei Jahren Ehe haben sich Jennifer Aniston und Justin Theroux getrennt. Die erste Reaktion vieler Fans auf Twitter: Endlich ist der Weg frei für Brad Pitt. Doch damit tut man Aniston keinen Gefallen. 

Jennifer Aniston, Justin Theroux, Brad Pitt

Jennifer Aniston und Justin Theroux hatten kaum ihre Trennung verkündet, da brodelte die Gerüchteküche schon: Kommt die Schauspielerin jetzt wieder mit ihrem Ex-Mann Brad Pitt zusammen?

"Wir sind zwei beste Freunde, die entschieden haben, sich als Paar zu trennen. Aber wir freuen uns darauf, auch in Zukunft befreundet zu sein" - Mit diesem Statement haben Jennifer Aniston und Justin Theroux ihre Trennung nach sieben Jahren Beziehung gegenüber dem US-Magazin "Us Weekly" bekannt gegeben. Sie sahen sich dazu gezwungen, nachdem in den vergangenen Wochen mehrfach spekuliert wurde, Aniston und Theroux seien kein Paar mehr.

Auf Twitter wurde sofort spekuliert, Jennifer Aniston und Pitt würden wieder zusammenkommen

Und es dauerte keine fünf Minuten, bis die ersten Fans auf Twitter der traurigen Nachricht eine Wendung gaben, die es mit den kitschigsten Hollywood-Romanzen aufnehmen könnte. "Alles, was ich sage, ist das Brad Pitt und Jennifer Aniston beide zur gleichen Zeit Single sind", schrieb eine Nutzerin auf dem Kurznachrichtendienst.

"Jennifer Aniston und Justin Theroux haben ihre Trennung verkündet. Ich frage mich, ob sie und Brad Pitt kürzlich miteinander gesprochen haben", spekulierte ein anderer User.

So mancher Fan plante im Kopf offenbar schon die zweite Hochzeit von Aniston und Pitt.

Das Liebesdreieck von Aniston, Pitt und Jolie bewegt auch heute noch

Denn es ist die ewige Liebesgeschichte - und für nostalgische Klatsch-Fans schlichtweg das Ereignis unserer Zeit: Als Brad Pitt sich nach fünf Jahren Ehe 2005 von Jennifer Aniston scheiden ließ und mit Angelina Jolie zusammenkam, teilte sich die Welt in zwei Lager: "Team Jennifer" und "Team Angelina". Wer im ersten war, hatte nicht nur Mitleid mit dem ehemaligen "Friends"-Star, sondern wünschte vor allem Jolie die Hölle auf Erden. Schließlich waren Aniston und Pitt für viele das Hollywood-Paar schlechthin. Die größten Stars der damaligen Zeit, vermeintlich glücklich verheiratet - da passte einfach alles. Jolie wurde zur bösen Dritten - die intrigante Frau, die Pitt mit ihren Reizen angelockt und das Eheglück zerstört hatte. Besser hätte man ein fatales Liebesdreieck selbst in Hollywood kaum schreiben können.

Jetzt sind also beide wieder Single, sowohl Jennifer Aniston als auch ihr Ex-Mann. Und man muss zugeben: Der Gedanke, sie fänden nach 13 Jahren wieder zueinander, ist schon irgendwie schön, romantisch und würde die noch immer verletzten Gemüter von damals besänftigen. Doch viele vergessen: Die Trennung ist mittlerweile doppelt so lange her, wie die Ehe der beiden überhaupt gehalten hat. Brad Pitt hat sechs Kinder mit Angelina Jolie, unzählige erfolgreiche Filmprojekte abgeschlossen, einen Oscar als Produzent gewonnen und einen Alkoholentzug hinter sich. Jennifer Aniston drehte in den vergangenen Jahren einen Kinohit nach dem nächsten, konnte sich so von ihrer Paraderolle in "Friends" emanzipieren und hatte diverse neue Beziehungen (unter anderem mit Schauspieler Vince Vaughn und zuletzt eben Justin Theroux). Derzeit arbeitet sie gemeinsam mit Reese Witherspoon an einem großen TV-Projekt. 

Der "Friends"-Star wird das Image der einsamen Frau nicht los

Aber noch immer haftet an Aniston das Image der Verlassenen, der Einsamen, der Betrogenen. Ihre Kinderlosigkeit wurde als Indiz genommen, sie sei nicht über ihre große Liebe hinweg. Dass sie womöglich keine Kinder bekommen konnte oder sich bewusst gegen welche entschieden hatte, wurde geflissentlich ignoriert. 13 Jahre lang wurde die 49-Jährige über ihre erste Ehe, die Trennung und Brad Pitt definiert. Das ist nicht nur ungerecht, sondern auch sexistisch. Schließlich kann man sich kaum vorstellen, über einen verlassenen Schauspieler würde mehr als ein Jahrzehnt ähnlich geschrieben werden. Aniston und Therouxs Statement lässt erahnen, dass die beiden genau wissen, welche Geschichte nun kommen wird: "Alles was sonst über uns gedruckt wird, das nicht direkt von uns stammt, ist Fiktion", sagen sie in ihrer Erklärung. 

Und natürlich, in der heutigen Zeit, in der keine Hollywood-Ehe vor dem Scheitern bewahrt ist und in der man lieber auf Apps wischt als gemeinsam ins Kino zu gehen, wäre eine epische Liebesreunion nach sechs Kindern und vielen Schlagzeilen herzerwärmend - aber man sollte Schluss machen mit dem Gedanken, Aniston wäre noch immer auf der Suche nach Rache, oder würde alles stehen und liegen lassen, um wieder mit Pitt zusammen zu kommen. 

Jennifer Aniston Reaktionen