HOME

Jolie und Pitt im Oval Office: "Brangelina" plauschen mit Obama

Für Angelina Jolie und Brad Pitt nimmt sich sogar der US-Präsident mal ein paar Minuten Zeit: Er empfing das Schauspieler-Paar im Weißen Haus. Anschließend äußerte Jolie Lob, aber auch Kritik.

Die Hollywoodstars Angelina Jolie und Brad Pitt haben US-Präsident Barack Obama einen Besuch im Weißen Haus in Washington abgestattet. Obama hat sich am Mittwoch eine kurze Auszeit von der Tagespolitik genommen, um die Filmstars im Oval Office zu empfangen, berichtet der US-amerikanische Sender CBS. In einem Video, das der Sender veröffentlichte, sind Jolie und Pitt zu sehen, wie sie mit Obama sprechen und gemeinsame Fotos an dessen Schreibtisch machen lassen.

Mit Jolie habe der Präsident über ihren Einsatz im Kampf gegen sexuelle Gewalt gegen Frauen und Gräueltaten gesprochen, berichtete die Sprecherin des Weißen Hauses, Jamie Smith. Das als "Brangelina" bekannte Schauspielerpaar verbrachte mehrere Minuten mit Obama, bevor der Präsident zu einem Spendensammeltermin nach Chicago aufbrach.

Laut CBS war das Paar für eine Vorführung von Jolies Regiedebüt, dem bosnischen Kriegsdrama "In the Land of Blood and Honey", in der Hauptstadt der USA. Das Werk hatte am Dienstag im Washingtoner Holocaust-Museum Premiere gefeiert.

In einem kurzen Interview mit der Website "The Daily Caller" äußerte die Schauspielerin Lob, aber auch milde Kritik an Obama. "Ich denke, es gibt viele, viele Dinge, die in eine wunderbare Richtung gehen, aber auch einige, von denen ich enttäuscht bin", so Jolie. Besonders am Herzen liege ihr eine Reform des amerikanischen Entwicklungshilfe-Programms.

hw/DPA/AFP / DPA