HOME

Kate Middleton wird 29: Plötzlich Prinzessin

Die Vorfreude ist riesig: Am 29. April werden Kate Middleton und der britische Prinz William heiraten. Heute steht aber erstmal der 29. Geburtstag der künftigen Prinzessin an - der letzte ohne royale Pflichten. Wird sie dem Erwartungsdruck standhalten können?

Wie ist das vergangene Jahr gelaufen? Was steht im neuen an? Was will ich erreichen - und was lieber sein lassen? Ob sich Kate Middleton zu ihrem 29. Geburtstag am 9. Januar solche Gedanken wie andere junge Frauen ihres Alters macht, weiß niemand. Vermutlich steckt sie so tief in den Planungen für ihre Hochzeit mit dem britischen Prinzen William am 29. April, dass ihr zum Nachdenken sowieso kaum Zeit bleibt. Aufmerksame Klatschzeitungsleser und Beobachter können aber mit Antworten auf Kates Grundsatzfragen aushelfen.

"Habe ich meinen größten Traum erfüllt?"

Angeblich soll Kate schon immer davon geträumt haben, einen Prinzen zu heiraten. Hartnäckig hielt sich das Gerücht, sie habe zu Beginn ihres Studiums an der schottischen St. Andrews Universität sogar ein Poster von William an der Wand gehabt. In ihrem ersten TV-Interview nach der Verlobungsverkündung mit dem Sender ITV stellte Kate jedoch klar: "Das hätte er wohl gerne. Nein, ich hatte den Kerl aus der Levis- Werbung an der Wand und nicht ein Bild von William, sorry." Im April 2002 zogen Kate und William zusammen in eine Wohngemeinschaft. Wenig später wurde zum ersten Mal über eine Beziehung der beiden spekuliert. Eine kurze Trennung im Jahr 2007 hielt nicht lange. Kate hat also offenbar ihre große Liebe gefunden.

"Was sind die größten Herausforderungen, die mich erwarten?"

Auf Kate kommt im neuen Lebensjahr einiges zu - und dessen ist sie sich durchaus bewusst. In Zukunft werden ihr die Paparazzi auf Schritt und Tritt folgen. Sie muss jederzeit eine perfekte Figur machen, was ihr allerdings nicht schwerfallen dürfte. Eine gefeierte "Königin der Mode" ist sie mit ihrem klassischen Stil schon lange. Und ihr künftiger Gatte - seit Kindheitstagen Vollprofi im Umgang mit den Medien - hat viel Hilfe versprochen. "Ich bin sicher, sie wird das ganz toll machen", sagt er. Royal-Experten vermuten auch, er habe trotz des Drucks aus der Öffentlichkeit rund sieben Jahre mit dem Heiratsantrag gewartet, damit Kate sich ganz sicher sei, worauf sie sich einlasse.

"Muss ich mich irgendwie ändern?"

Kurze Zeit nach der Verlobung startete Kate den Versuch, künftig mit ihrem vollem Namen Catherine Elizabeth Middleton angesprochen zu werden. Bislang blieb das ohne Erfolg. Bei öffentlichen Auftritten verhielt sie sich bisher meist makellos und selbst die für ihren Spürsinn bekannte britische Presse hat bisher noch keine nennenswerte Skandalgeschichte über sie ausgepackt. Gelästert wurde höchstens darüber, dass Kate in jüngeren Jahren statt in einem festen Job häufiger im Skiurlaub oder beim Feiern gesichtet wurde.

"Wie werde ich mit der neuen Familie zurechtkommen?"

Wie wichtig Familie für sie ist, macht Kate regelmäßig deutlich. Zuletzt hat sie im Betrieb ihrer Eltern ausgeholfen. Die sind zwar klassische englische Mittelklasse, wie vor allem konservative Zeitungen gern hervorheben. Doch sie haben es mit einem Internet-Handel für Partyartikel zu Reichtum gebracht. Kate hat noch zwei jüngere Geschwister. Ihre ersten Begegnungen mit Williams Familie waren ihren eigenen Angaben zufolge vielversprechend. Williams Oma Queen Elizabeth II. sei "sehr freundlich" gewesen. Als sie Vater Charles zum ersten Mal getroffen habe, sei sie "sehr nervös" gewesen. Er aber habe es ihr leicht gemacht und sie äußerst freundlich empfangen. Williams Bruder Harry hat bereits verraten, dass er ein Kate-Fan ist.

"Wie soll ich mit den ständigen Diana-Vergleichen klarkommen?"

Schon Monate vor der Hochzeit sind Bücher mit Titeln wie "Prinzessin Kate - Die neue Königin der Herzen" auf dem Markt. William nährte die Vergleiche, indem er als Verlobungsring für Kate den seiner verstorbenen Mutter Prinzessin Diana wählte. Doch die beiden wollen ihren eigenen Weg gehen. "Selbstverständlich hätte ich sie sehr gerne getroffen und ohne Zweifel ist sie bis heute eine inspirierende Frau, zu der man aufschauen kann", sagte Kate im ITV-Interview. Unterschiede zwischen den beiden gibt es reichlich: Diana heiratete den Thronfolger Prinz Charles bereits mit 19 Jahren. Anders als Kate, die Kunstgeschichte studiert hat, beendete Diana ihre Ausbildung schon recht früh und arbeitete kurze Zeit als Kindergärtnerin.

"Habe ich beruflich etwas erreicht?"

Nach ihrem Studium arbeitete Kate in Teilzeit bei einer Modefirma, später übernahm sie eine Stelle im elterlichen Betrieb. Derzeit lebt sie mit William in Wales, der dort als Hubschrauberpilot arbeitet. Angeblich ist sie nun Hausfrau - bestätigt wird das offiziell nicht.

"Womit verbringe ich in den nächsten Wochen meine Zeit?"

Momentan dürfte Kate mit Hochzeitsvorbereitungen vollkommen ausgelastet sein. Am 29. April wird die ganze Welt auf ihr Kleid, die Gästeliste, das Essen und alles andere blicken. Trotz offizieller Palast-Hilfe ist das Paar Medienberichten zufolge eng in die Planungen eingebunden. Ob Kate trotz allem auch noch eine Party zum 29. Geburtstag geben wird, ist nicht bekannt.

mm/DPA / DPA