Kiefer Sutherland Schlechtes Vorbild: Paris Hilton

Er ist der nächste Hollywood-Star, der eine Gefängnisstrafe wird absitzen müssen: Kiefer Sutherland wurde betrunken am Steuer erwischt - zum wiederholten Mal. Jetzt droht ihm, ähnlich wie Paris Hilton vor wenigen Wochen, ein erzieherischer Knast-Aufenthalt.

Kiefer Sutherland (40), Star der TV-Serie "24", droht eine Gefängnisstrafe. Die Staatsanwaltschaft hat den amerikanischen Schauspieler am Freitag wegen Trunkenheit am Steuer angeklagt. Wie der Internetdienst "E!Online" berichtete, macht die Anklage auch geltend, dass Sutherland gegen die Auflagen einer 2004 verhängten Bewährungsstrafe verstoßen habe. Im Falle einer Verurteilung müsse er mindestens vier Tage, maximal 18 Monate hinter Gitter verbringen. Hotel-Erbin Paris Hilton saß im Juni nach ähnlichen Verstößen und Verkehrsdelikten 23 Tage im Gefängnis.

In der Nacht zum vergangenen Dienstag war Sutherland der Polizei bei verkehrswidrigem Abbiegen nach einer Party in West Hollywood aufgefallen und wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen worden. Mitte Oktober muss er vor Gericht erscheinen. Schon vor seiner Verurteilung wegen Alkohol am Steuer im Jahr 2004 hatte Sutherland Ärger mit der Polizei. 1989 und 1993 bekannte er sich wegen rücksichtslosen Fahrens schuldig.

Für seine Rolle als Agent Jack Bauer in der Serie "24" hatte Sutherland im vergangenen Jahr einen "Emmy" gewonnen. Der Sohn des Schauspielers Donald Sutherland spielte unter anderem in den Filmen "Stand By Me - Das Geheimnis eines Sommers", "Flatliners" und "Nicht Auflegen!" mit.

DPA DPA

Mehr zum Thema



Newsticker