HOME

Überfall auf Kim Kardashian: Räuber entkommen mit Millionenklunker - und einer hochbrisanten Beute

Bedroht, gefesselt, eingesperrt und ausgeraubt: Bei einem Besuch in Paris wurde Kim Kardashian Opfer eines Raubüberfalls. Die Verbrecher raubten nicht nur Schmuck im Millionenwert, sondern auch zwei Mobiltelefone. 

Kim Kardashian wurde in Paris in ihrem Hotel überfallen und ausgeraubt

Kim Kardashian wurde in Paris in ihrem Hotel überfallen und ausgeraubt

Der diesjährige Besuch der Pariser Fashion Week endete für Kim Kardashian in einem Alptraum. Mitten in der Nacht zum Montag standen fünf als Polizisten verkleidete Männer vor Kims Luxus-Unterkunft im schicken achten Bezirk der französischen Hauptstadt. Gegen 2.30 Uhr überwältigen sie den Nachtwächter und zwangen ihn, sie zum Apartment des TV-Starlets zu führen.

Die Räuber hatten es offenbar gezielt auf Kardashian abgesehen. Zwei von ihnen stürmten in ihr Zimmer, hielten ihr angeblich eine Pistole an die Schläfe, fesselten und sperrten sie im Badezimmer ein. Anschließend machten sie sich über ihren Schmuck her: Wie es aus Justizkreisen heißt, wurde ein vier Millionen teurer Ring und eine Schatulle mit Juwelen im Wert von fünf Millionen Euro gestohlen.


Raub könnte für Kim Kardashian böse Folgen haben

Doch was für die Queen der sozialen Netzwerke weit dramatischer sein dürfte, ist der Raub von zwei Mobiltelefonen. Das berichten französische Medien. Gerne postet die Ehefrau von Kanye West Nacktbilder von sich, auf denen sie nur die notwendigsten Körperteile kaschiert. Auf ihren Mobiltelefonen könnte sich also durchaus die ein oder andere brisante Aufnahme finden, die unter Umständen weit wertvoller sein könnte, als der entwendete Schmuck.

Zum Zeitpunkt des Raubs soll der Bodyguard von Kardashian mit ihren Schwestern Kourteny und Kendall unterwegs gewesen sein. Das berichtet die britische Zeitung "Daily Mail". Demnach sollen sie die Nacht in dem Club "Arc" verbracht haben.

Nach dem Überfall, flüchteten die Räuber, womöglich türmten sie auf Fahrrädern - aus der Eingangshalle der Residenz wurden Räder gestohlen. Noch fehlt von ihnen jede Spur.

"L’hôtel de Pourtalès" in der Nähe des Place de la Concorde: Hier fand der Überfall auf Kim Kardashian statt

"L’hôtel de Pourtalès" in der Nähe des Place de la Concorde: Hier fand der Überfall auf Kim Kardashian statt

Kardashian verließ noch am Morgen Paris

Kanye West erfuhr von dem Angriff nur kurze Zeit später. Die Nachricht erreichte ihn, als er gerade beim "The Meadows" in New York auf der Bühne stand. Der Rapper brach daraufhin das Konzert ab.

Die Sprecherin von Kardashian erklärte am Morgen, der Star sei "wirklich sehr aufgewühlt, aber unverletzt". Nach Angaben der Pariser Polizei hat die 35-Jährige inzwischen Frankreich bereits verlassen.

ivi