HOME

Klinikaufenthalt: Colin Farrell auf Entzug

"Alexander"- Darsteller Farrel hat sich zum Medikamentenentzug in ein Krankenhaus einweisen lassen. Er weise deutliche Abhängigkeitssymptome auf, sagen seine Ärzte.

Der irische Hollywood-Schauspieler Colin Farrell (29) hat sich freiwillig zum Medikamentenentzug in eine Klinik begeben. Dies berichtet der Internetdienst "E!Online". Wie eine Pressesprecherin in Los Angeles bestätigte, lässt sich Farrell dort auch wegen Erschöpfung behandeln. Farrell hatte nach einer Verletzung am Rücken zu viele Schmerztabletten genommen und Abhängigkeitssymptome gezeigt, hieß es.

"Weitere Kommentare gibt es erst Mal dazu nicht", hieß es in der Erklärung. Auch die behandelnde Klinik wurde nicht genannt. Farrell dreht derzeit eine Leinwandversion der erfolgreichen TV-Serie aus den 80er Jahren "Miami Vice" mit Oscar-Preisträger Jamie Foxx. Vergangene Woche war er dafür noch in Uruguay gewesen.

DPA / DPA