HOME

Maserati blockierte Schienen: Kölner Polizei ermittelt gegen Oliver Pocher

Oliver Pocher macht derzeit vor allem durch seinem Zoff mit Lilly Becker in der Show "Global Gladiators" Schlagzeilen. Doch auch ohne Fernsehkameras schafft es der TV-Star, unangenehm aufzufallen, wie er nun in Köln bewies.

Oliver Pocher bei der Eröffnung des Maserati-Showrooms Ende Mai in München

Ärger mit der Polizei: Oliver Pocher, hier bei der Eröffnung des Maserati-Showrooms Ende Mai in München.

Geduld ist offenbar nicht seine Stärke: TV-Moderator Oliver Pocher soll nach Angaben der "Bild"-Zeitung am vergangenen Samstag versucht haben, die Sperrungen in der Kölner Innenstadt wegen des Radrennens "Rund um Köln" auf ziemlich dreiste Weise zu umfahren.

Mit dem Maserati über den Fußweg

Pocher, der sich derzeit Woche für Woche in der Show "Global Gladiators" mit Boris Beckers Ehefrau Lilly Becker zofft, soll mit seinem Maserati auf einen Fußweg zur Überquerung von Straßenbahnschienen gefahren sein. Dort habe sich ihm ein Fahrradfahrer in den Weg gestellt. Pocher sei aus seinem Luxussportwagen gestiegen, habe mit dem Radfahrer diskutiert und dabei mit seinem Fahrzeug eine heranfahrende Straßenbahn blockiert, schreibt das Blatt.

Die Kölner Polizei bestätigte dem "Kölner Stadt-Anzeiger" zufolge, dass ihr entsprechende Fotos vorlägen und dass nun gegen Pocher ermittelt werde. "Es bestehe der Verdacht einer Nötigung im Straßenverkehr", zitiert die Zeitung die Polizei.

Sowohl Oliver Pocher als auch den Fahrradfahrer erwarte nun eine Strafanzeige, heißt es weiter. Die Polizei untersuche den Sachverhalt.

Pocher postete am Dienstagnachmittag auf Twitter ein Foto von sich in einem Monstertruck und schrieb dazu: "Ich präsentiere mein neues Auto für die Kölner Innenstadt."

Ob er damit auf die Ereignisse vom vergangenen Samstag anspielen wollte, ist unklar. Auf "Bild"-Anfrage habe sich der 39-Jährige nicht zu dem Vorfall äußern wollen, schreibt das Blatt.

mad
Themen in diesem Artikel