HOME

LAUTERBACH: Rauschende Hochzeitsfeier in München

Heiner und Viktoria Lauterbach haben sich getraut, für die kirchliche Feier trat die Braut zum protestantischen Glauben über. Flitterwochen werden nachgeholt.

Mit einem rauschenden Fest haben Schauspieler Heiner Lauterbach (48) und seine zweite Ehefrau Viktoria (29) am Samstagabend in München ihre Hochzeit gefeiert. Auf den Einladungskarten stand vieldeutig: »Schluss mit dem Theater, jetzt wird geheiratet.« Zu der großen Party in der Bayerischen Staatsbibliothek hatte das Paar 380 Gäste eingeladen. Zuvor hatten sich die beiden - einen Tag nach der standesamtlichen Hochzeit - am Nachmittag in der evangelischen Erlöserkirche in München auch kirchlich trauen lassen.

Nur geladene Gäste

Die Jugendstilbau von 1901 gilt als die schönste evangelische Kirche in München. Gegen 15.40 Uhr fuhr das Paar in einem geschmückten weißen Bentley vor. Die Braut trug ein bodenlanges champagnerfarbenes Seidenkleid mit einer drei Meter langen Schleppe, einen mit Perlen bestickten Schleier und dazu einen schlichten Brautstrauß mit weißen Rosen. Das Kleid war von der Modefirma Boss in Metzingen maßgeschneidert worden. Boss-Chef Werner Baldessarini schwärmte vor der Kirche: »Eine Braut wie aus 1001 Nacht, ein Märchenkleid für eine Märchenprinzessin.« Mit deutlichem Sinn fürs Praktische sagte die Braut zu dem Kleid: »Es ist sehr kompliziert anzuziehen, dieses Kleid, ich habe drei Leute gebraucht dazu.« Der Bräutigam trug einen schwarzen Frack mit lila-farbener Fliege.

Kirchliche Trauung war ihr wichtig

Die Braut hatte größten Wert auf eine kirchliche Zeremonie gelegt. Sie war deshalb eigens von der katholischen in die evangelische Kirche übergetreten. Denn für Lauterbach als Geschiedenen war bei den Katholiken eine kirchliche Trauung nicht möglich. Einen zunächst zugesagten Gottesdienst wenigstens mit Segnung für das Paar hatte die katholische Kirche, wie es offiziell hieß, aus Sorge um mögliche Missverständnisse über das Sakrament der Ehe abgesagt. Daraufhin wechselte Viktoria Skaf - so ihr Mädchenname - zu den Protestanten.

Die verkaufte Hochzeit

Bei der Ankunft drängte das Paar in die Kirche, um den vielen Pressefotografen kaum Möglichkeiten zum Abdrücken zu bieten. Der Grund: Das Paar hatte die Exklusivrechte an der Hochzeit für angeblich rund 100.000 Mark an das Internetportal der Bild-Zeitung - »www.bild.de« - verkauft. Deshalb konnten auch nur geladene Gäste den Gottesdienst besuchen. Dies war bei Münchner Protestanten zum Teil auf Kritik gestoßen, weil es allen Gepflogenheiten einer Kirche mit offenen Türen widerspreche.

Live-Übertragung im Internet

Das Internetportal der »Bild«-Zeitung übertrug - Premiere in der Promi-Szene - die Zeremonie live im Internet. Demnach gab sich das Paar um 16.15 Uhr das klassische Eheversprechen mit den Worten des Pfarrers »...bis dass der Tod Euch scheidet«. Dann kam: »Sie dürfen sich jetzt küssen.« Nach diesen Worten des Pfarrers schien plötzlich alle Anspannung vom Ehepaar Heiner und Viktoria Lauterbach abzufallen. Behutsam hob der Bräutigam den Schleier der strahlenden Braut und küsste sie kurz auf den Mund. Zuvor waren bei beiden während der Rede des Pfarrers immer wieder Tränen der Rührung geflossen, berichteten Hochzeitsgäste nach der kirchlichen Trauung am Samstag in München. »Es war wunderschön«, sagte Lauterbach nach der kirchlichen Trauung.

Großer Prominenten-Auftrieb

An dem Gottesdienst nahmen auch die Schauspielerinnen Uschi Glas, Sunnyi Melles und Sandra Speichert sowie Erfolgsautorin Hera Lind und Kabarettistin Sissi Perlinger teil. Ebenso in die Kirche gekommen waren Lauterbachs Kollegen Uwe Ochsenknecht, mit dem Lauterbach 1985 in dem Film »Männer« von Doris Dörrie seinen großen Durchbruch hatte. Außerdem gesichtet: Vladim Glowna, Charles Huber, Claude-Oliver Rudolph, Heinz Hoenig sowie TV-Moderator Kai Pflaume und Box- Promoter Eberhard »Ebi« Thust. Auch Lauterbachs Mutter Maja war gekommen. Die Braut sagte in dem Hochzeitsinterview, ein großer Teil ihrer Familie - auch ihr Vater - lebe im Libanon. Deshalb werde man dort die Hochzeit wohl noch einmal nachfeiern. Rund 100 Schaulustige verfolgten vor der Kirche das Spektakel. In erster Ehe war Lauterbach mit der Schauspielerin Katja Flint (41) verheiratet.

Party in der Staatsbibliothek

»Alle waren begeistert«, sagte Lauterbachs Mangagerin Schumann, die das Fest organisiert hatte, über die Hochzeitsfeier. Nach der kirchlichen Zeremonie fuhr das Paar im geschmückten weißen Bentley weiter zur Hochzeitsfeier in die Bayerische Staatsbibliothek mit 380 geladenen Gästen. Dort gab es ein viergängiges Menü, das von 28 Köchen zubereitet wurde. Ein besonderer Clou war die 3,80 Meter hohe und 3,20 Meter breite Hochzeitstorte. Wann das Brautpaar verschwunden ist, wusste sie nicht. Zeit für eine anschließende Hochzeitsreise hat Lauterbach leider nicht. Der Schauspieler muss zu Dreharbeiten für einen ZDF-Dreiteiler. Die Flitterwochen will das Paar nach ihren Angaben aber an Weihnachten nachholen.