Leute Salma Hayek vs. Jennifer Lopez


Hollywood-Schauspielerin Salma Hayek ist auf Pop-Queen Jennifer Lopez nicht gut zu sprechen. Ihr "Latino-Getue" gehe Hayek "auf die Nerven".

"Ihr Latino-Getue geht mir schon auf die Nerven"

Hollywood-Schauspielerin Salma Hayek ist auf Pop-Queen Jennifer Lopez nicht gut zu sprechen. "Persönlich habe ich nichts gegen sie. Aber ihr Latino-Getue geht mir schon auf die Nerven", sagte die 36-jährige gebürtige Mexikanerin in einem Interview mit der Zeitschrift FÜR SIE und verrät den Grund: "J.Lo ist Amerikanerin. Wenn sie spanisch spricht, klingt das so, wie wenn ich Amerikanisch spreche. Also, was soll das? Das ist doch reine Koketterie"

Zugleich ist sie stolz darauf, dass sie sich bei ihrem neuen Film gegen Lopez durchgesetzt hat. Denn Hayek ist bei dem Porträt der mexikanischen Malerin Frida Kahlo in dem Film "Frida" (Kinostart: 6. März) nicht nur Regisseurin sondern auch Hauptdarstellerin. Neben Lopez sei auch Madonna scharf auf die Rolle gewesen, verrät Hayek der FÜR SIE. "Aber ich habe den Wettlauf gewonnen".

Hayek fühlt sich der berühmten Malerin durchaus seelenverwandt. "Auch ich bin zäh und kämpfe wie eine Löwin, um mein Ziel zu erreichen". Und sie fordert Aufmerksamkeit. "Wenn man mich nicht beachtet, sorge ich dafür, dass man es tut. Ich bin klein. Also muss ich aufpassen, dass ich nicht übersehen werde". Wer sie heiraten wolle, müsse ein noch größerer Macho sein als sie, sagte Hayek einmal. Ob das auf ihren Kollegen Edward Norton zutrifft, mit dem sie seit vier Jahren liiert ist? "Sagen wir mal so: Er hat den Härtetest bestanden - aber deshalb heiraten"?


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker