Lindsay Lohan Gefängnis statt Reha

Paris Hilton kann ihr bestimmt gute Tipps geben: Nach ihrer Verhaftung wegen Trunkenheit am Steuer droht Schauspielerin Lindsay Lohan jetzt ebenfalls eine Gefängnisstrafe.

Der US-Schauspielerin Lindsay Lohan (21) droht im Falle eines Schuldspruchs wegen Trunkenheit am Steuer und Drogenbesitzes eine mehrmonatige Haftstrafe. Wie der Internetdienst "E!Online" berichtete, rechnen Justizexperten mit einer Strafe von 30 bis 180 Tagen. Eine gute Woche nach Ende ihrer Entziehungskur war Lohan in der Nacht zum Dienstag nahe der kalifornischen Stadt Santa Monica von der Polizei gestoppt worden. Am 24. August muss sie vor Gericht erscheinen.

Nach ihrer Festnahme hatte Lohan am Dienstag ihre Unschuld beteuert. "Ich bin unschuldig", schrieb der Nachwuchsstar in einer E-Mail an die Redaktion der US-Sendung "Access Hollywood". Sie habe keine Drogen genommen, verteidigte sich Lohan. Nach Polizeiangaben fanden die Beamten Kokain in einer Hosentasche der Schauspielerin.

Der "Freaky Friday"-Star war im Mai nach einer durchzechten Nacht schon einmal wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen worden. "Drogensucht ist eine schreckliche, teuflische Krankheit", sagte Lohans Anwältin Blair Berk am Dienstag. Ihre Mandatin sei wieder in ärztlicher Behandlung. Im Januar hatte Lohan in einer Entzugsklinik in Los Angeles Hilfe gesucht. Im Juni war sie ein zweites Mal für sechs Wochen in einer Promi-Anstalt in Malibu.

DPA DPA

Mehr zum Thema



Newsticker