HOME

"Mangal Döner": Lukas Podolski eröffnet Döner-Bude - wo, ist keine Überraschung

Der Fußballweltmeister und "Kölsche Jung" Lukas Podolski eröffnet eine Dönerbude - wie nicht anders zu erwarten in seiner Herzensstadt Köln. Damit ist die Millionenmetropole am Rhein um einen Poldi-Anlaufpunkt reicher.

Lukas Podolski eröffnet Döner-Bude - wo, ist keine Überraschung

Fußballer Lukas Podolski bei der Eröffnung seiner Eisdiele in Köln - bald kommt (s)eine Döner-Bude dazu

Picture Alliance

Lukas Podolski führt zusammen, was schon lange zusammengehört. Als "bekennender Freund der türkischen Kultur und deren kulinarischen Spezialitäten", wie es in einer Pressemitteilung heißt, und als "Kölsche Jung", eröffnet der Fußballweltmeister eine Döner-Bude. Und zwar, wie sollte es anders sein, in Köln.

Ab dem 6. Januar soll sich im "Mangal Döner" am Chlodwigplatz in der Südstadt (Bonner Straße 1) der Dönerspieß drehen. Zur Eröffnung des "Döner-To-Go-Restaurants" will auch der ehemalige Kicker des 1. FC Köln und von Galatasaray Istanbul vor Ort sein. Neben Metin und Salih Dag ist Podolski der dritte Inhaber des Ladens. Er dürfte durch sein Erscheinen bei der Eröffnung für großen Besucherandrang sorgen.

Vierte Anlaufstelle in Köln für Fans von Lukas Podolski

Mit der Döner-Bude eröffnet bereits die vierte Anlaufstelle für "Poldi"-Fans in der Domstadt: Auch an dem Streetwear-Shop "Strassenkicker", der Eisdiele "Ice Cream United" und dem Brauhaus "Zum Prinzen" ist der Fußballweltmeister von 2014 beteiligt.

Dass "Poldi" im "Mangal Döner" auch hinter der Theke steht, ist aber unwahrscheinlich. Seit Mitte der Saison 2017 steht er für den japanischen Erstligisten Vissel Kobe auf dem Platz. Dabei sähe ein Gastspiel am Dönerspieß gar nicht so eigenartig aus, wie man sich das vielleicht vorstellt - wie ein Video des Kölner "Express" zeigt.

Lukas Podolski


fs