VG-Wort Pixel

Trauer um "Pur"-Schlagzeuger Bekannt für seine Lebensfreude: Martin Stoeck ist verstorben

Martin Stoeck verstarb im Alter von 58 Jahren an einer Krebserkrankung.
Martin Stoeck war über 20 Jahre Schlagzeuger der Band "Pur"
© Agentur Baganz / Imago Images
Die Kultband "Pur" trauert um Martin Stoeck. Der ehemalige Schlagzeuger der Band erlag im Alter von nur 58 Jahren einer Krebserkrankung, wie seine Kinder über seine offiziellen Facebook-Seite bekannt gaben.

Die "Pur"-Gemeinde trauert um den Musiker Martin Stoeck. Der Schlagzeuger starb im Alter von nur 58 Jahren an einer Krebserkrankung. Das gaben seine Kinder Klara und Tilmann auf seiner offiziellen Facebook-Seite bekannt. Demnach starb Stoeck bereits am Mittwoch, den 2. Juni 2021 in den Armen seiner Kinder. Leider habe er seine schwere Erkrankung, gegen die er sich tapfer und mit "erhobenem Haupte" gewandt habe, trotz all seiner Versuche nicht aufhalten können. Der Verlust hinterlasse eine Lücke, die niemand zu füllen vermag, heißt es weiter.

Martin Stoeck war Drummer der Band Pur

Stoeck erlernte das Schlagzeugspielen unter anderem in Los Angeles und war von 1995 bis 2015 der feste Schlagzeuger der Band "Pur" um Frontmann Hartmut Engler, 59. Die Band kondolierte bereits via Facebook und schrieb dort zu einem Bild von Stoeck: "Wir hatten so viele, unglaublich tolle Momente auf der Bühne und Backstage." Man behalte vor allem seine Lebensfreude und seine Gummibärchen in Erinnerung.

Ein Mann mit dunkelblonder Tolle steht in einer dunklen Arena, in der nur sein Gesicht ausgeleuchtet ist

Sehen Sie im Video: Das hat es so wohl noch nie gegeben: Ein berühmter Musiker singt in der großen Hamburger Barclaycard-Arena für genau einen Fan. Der Popsänger Sasha hat genau das gemacht – mit einem Lagerfeuerkonzert, wo sonst 15.000 Menschen Platz haben.

stz SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker