HOME

Meghan Markle und Prinz Harry: Horrende Preise: Gäste verkaufen Goodie Bags auf Ebay - das ist in den Geschenktaschen

Wer eine Einladung zur Royal Wedding erhalten hat, dürfte sich eigentlich glücklich schätzen. Immerhin war es das Event des Jahres. Manche Gäste wollen trotzdem Geld an dem Spektakel verdienen. 

Meghan Markle Prinz Harry Goodie Bag

Eine Leinentasche mit den Initialen des Brautpaares. Meghan Markle und Prinz Harry wollten den 1200 Bürgern, die das Spektakel von der Schlosswiese aus miterleben durften, eine Freude machen. 

Picture Alliance / DPA

Eine ausgewählte Gruppe an Gästen - darunter einige A-Promis - durfte am vergangenen Samstag miterleben, wie sich Meghan Markle und Prinz Harry in der St. George's Chapel von Windsor das Jawort gaben. Darüber hinaus hatte das Brautpaar 1200 Bürger aus dem Volk, darunter Mitarbeiter von Charity-Organisationen und freiwillige Helfer dazu eingeladen, das Spektakel vom Schlossgelände aus mitzuerleben. 

Meghan Markles: Das steckte in den Goodie Bags 

Doch die glücklichen Bürger wurden nicht nur Zeitzeugen eines historischen, royalen Spektakels - als Dank für ihre Arbeit und ihre Treue bekamen sie von den Royals Goodie-Bags. Die kleine Aufmerksamkeit sollte sie an den besonderen Tag erinnern. In den beigefarbenen Leinentaschen mit hellblauen Tragehenkeln befanden sich ein Stück Kuchen aus Butterteig, sogenanntes "Shortbread", ein Goldtaler aus Schokolade, ein Kühlschrank-Magnet und ein Rabatt-Gutschein von 20 Prozent auf den Schloss-Gift-Shop. Auf die Taschen gestickt waren "H" und "M" für die Namen des Brautpaares, sowie das Datum und der Ort der Hochzeit.

Gäste verkaufen Goodie-Bags

Außerdem konnten sich die Gäste über eine Flasche Wasser freuen - praktisch, immerhin war es ein ziemlich warmer Sommertag in Windsor. Dass sie aus den Taschen womöglich Profit schlagen könnten, realisierten manche der geladenen Fans schnell.

Einen Tag nach der Hochzeit boten die ersten ihre Goodie-Bags auf Ebay an - für horrende Preise. Knapp 100 bis über 400 Pfund verlangten manche für die doch recht bescheiden ausgefallenen Präsente. In einem Inserat wurde die Leinentasche laut der britischen Zeitung "The Sun" als "ein Stück Geschichte" beschrieben. Natürlich, das wurde in dem Inserat auch betont, soll der Erlös des Verkaufes an eine Wohltätigkeitsorganisation gehen. Ob allerdings jeder so selbstlos bleibt, ist allerdings fraglich. 


ls