VG-Wort Pixel

Jessica Mulroney Sie hat einer schwarzen Influencerin gedroht: Meghan Markles beste Freundin wurde gefeuert

Meghan Markles Freundin Jessica Mulroney
Meghan Markles Freundin, Stylistin Jessica Mulroney, bei der Royal Wedding 2018
© Chris Jackson / Picture Alliance
Meghan Markles beste Freundin, die Stylistin Jessica Mulroney, hat ihren Job bei einem kanadischen TV-Sender verloren. Der Kündigung vorangegangen war eine Drohung Mulroneys gegenüber einer schwarzen Influencerin.

Jessica Mulroney ist Stylistin und TV-Persönlichkeit, wurde der breiten Masse aber vor allem durch ihre enge Freundschaft mit Herzogin Meghan bekannt. Jetzt hat Mulroney ihren Job verloren.

Meghan Markles beste Freundin droht schwarzer Influencerin

Dahinter steckt ein Streit mit der Influencerin Sasha Exeter. Exeter veröffentlichte am Donnerstag ein Video auf Instagram, in dem sie offenbart, was genau passiert ist. Sie habe einigen Menschen, die eine große Reichweite haben, vorgeworfen, sich im Zuge des Todes von George Floyd nicht lautstark für "Black Lives Matter" eingesetzt zu haben, auch Mulroney. Und das, obwohl ihre Freundin Meghan "wohl eine der berühmtesten schwarzen Frauen der Welt" ist. Offenbar nahm Mulroney diesen Vorwurf persönlich und antwortete Exeter mit einem Brief.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Ich habe auch mit Unternehmen und Menschen darüber gesprochen, wie unfair du mich behandelt hast. Du glaubst, dass deine Stimme zählt. Nun, sie zählt nur, wenn du dich freundlich ausdrückst und Menschen nicht beschämen willst, die nur lernen wollen. Ich wünsche dir viel Glück", soll die Stylistin gesagt haben. Exeter verstand die Worte und die Erwähnung von "Unternehmen und Menschen" als klare Androhung, ihrer Karriere schaden zu wollen und erklärte in ihrem Instagram-Video, sie sei "gelähmt vor Angst" gewesen. Nun hat CTV, der kanadische Sender, reagiert und Mulroneys Reality-Show aus dem Programm gestrichen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan im Zoo Taronga

Mulroney entschuldigt sich

Ebenfalls bei Instagram hat sich Mulroney jetzt entschuldigt. "Wie manche von euch mitbekommen haben, hatten Sasha Exeter und ich eine Meinungsverschiedenheit. Sie hat mich korrekterweise darauf hingewiesen, dass ich nicht genug machen würde, wenn es um Konversationen zum Thema Rassismus und Ungerechtigkeiten geht", schreibt sie dort. "Ich habe das persönlich genommen und das war falsch. Ich weiß, dass ich mich bessern muss", sagt die 40-Jährige. 

Sie möchte sich jetzt vorerst von den sozialen Plattformen zurückziehen, erklärt Mulroney. Die Zeit wolle sie nutzen, um zu reflektieren, "zu lernen und zuzuhören". 

Quellen: Instagram jessicamulroney / CTV

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker