HOME

Britische Presse: Schlimme Schlagzeilen über die Herzogin: Jetzt spricht Meghans Vater

Viel wurde zuletzt geschrieben über Herzogin Meghan und ihren angeblichen Streit mit William und Kate. Auch ihr Vater Thomas Markle bezieht nun öffentlich Stellung.

Meghan Markle

Herzogin Meghan hat angeblich Streit mit William und Kate - das sorgt für Gerüchte

DPA

Das Blatt hat sich gewendet: In Großbritannien ist aus Meghan Markle, der Hoffnungsträgerin, Herzogin Meghan, die Superzicke geworden. Angeblich streite die 37-Jährige seit Monaten mit Prinz William und Herzogin Kate. Außerdem sei ihre fordernde Art daran Schuld, dass ihr und Prinz Harry das Personal weglaufe. 

Meghan Markle: Jetzt äußert sich ihr Vater

Klar, dass auch Meghans Vater Thomas Markle zu den vielen Geschichten und Gerüchten Stellung beziehen möchte. In der "Mail on Sunday" packt der 74-Jährige erneut über seine berühmte Tochter aus. "Ich erkenne diese Person nicht", sagt er über die schlimmen Schlagzeilen. "Die Meghan, die ich kenne, war immer süß, herzlich und großzügig. Sie war immer anspruchsvoll, aber nie unhöflich. Ich will nichts sagen oder tun, was meiner Tochter wehtun könnte, aber ich mache mir Sorgen, dass sie sich selber wehtut." 

Dass seine Tochter dem Personal gegenüber unfreundlich gewesen sein könnte, ist für den ehemaligen Lichttechniker unvorstellbar. "Meghan ist auf Filmsets aufgewachsen. Ich habe ihr beigebracht, Respekt für die Crew zu haben", erklärt er. "Die Crew kann dich gut oder furchtbar aussehen lassen." Doch er gibt auch zu, seine jüngste Tochter heute schlecht beurteilen zu können. "Ich kann nicht so tun, als würde ich wissen, wie sie jetzt ist", sagt er. "Sie legt Regeln anders aus. Darin ist sie gut", verrät er. "Aber ihr jetziges Verhalten ist neu. Sie war mir gegenüber nie unhöflich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich irgendwas gemacht habe, was dieses Verhalten rechtfertigt", sagt Markle. 

Funkstille

Seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry im Mai hat Markle nichts mehr von der Herzogin gehört. Im Gespräch mit der Zeitung verrät er, dass er weiterhin versuche, sie zu erreichen - erfolglos. Dass er keinen Kontakt zu seiner Tochter hat, verletze ihn besonders in der Weihnachtszeit. Vor einigen Jahren habe Meghan ihm zum Fest eine Karte geschickt, in der sie sich für all seine Mühen bedankt hat. In die Karte legte die Schauspielerin, die damals mit ihrer Arbeit an der TV-Serie "Suits" rund 50.000 Dollar pro Folge verdiente, 2000 Dollar, die Markle in einen Urlaub investieren sollte. 

Quelle: "Daily Mail"

Meghan Markle Prinz Harry
ls