HOME

Russische Modebloggerin: Miroslava Duma schwer krank: Ärzte gaben ihr nur noch sieben Monate zu leben

Die Russin Miroslava Duma gehört zu den erfolgreichsten Frauen der Modebranche. Begonnen hat sie als Bloggerin, inzwischen ist sie erfolgreiche Unternehmerin. Jetzt schockiert die 34-Jährige mit dem Geständnis, dass sie ernsthaft krank war.

Miroslava Duma

Miroslava Duma 2018 bei den Haute-Couture-Schauen in Paris

Picture Alliance

Chanel-Show in Moskau, Haute-Couture-Schauen in Paris, Modewoche in Mailand: Für Miroslava Duma sind solche Events Pflichttermine. Die Russin gehört seit über zehn Jahren zu den einflussreichsten Frauen der Modebranche. Ihre Karriere begann sie als Redakteurin bei der russischen "Harper's Bazaar", später arbeitete sie freiberuflich für renommierte Modemagazine und gründete eigene Firmen. 1,6 Millionen Menschen folgen der 34-Jährigen auf Instagram.

Miroslava Duma litt an einer seltenen Lungenkrankheit

Auf der Plattform veröffentlichte Duma nun ein Posting, das Anlass zur Sorge gibt. Zu Beginn des Jahres wurde bei ihr eine seltene Lungenkrankheit festgestellt, schreibt die dreifache Mutter. Die Ärzte gaben ihr nur noch sieben Monate zu leben. "Es war beängstigend. Aber rückblickend muss ich sagen, dass die vergangenen Monate, in denen ich mich erholt habe, die glücklichsten meines Lebens waren." Woran sie genau gelitten hat und ob sie endgültig geheilt ist, verrät Duma nicht.

View this post on Instagram

Earlier this year I was diagnosed with a rare lung disease, and given 7 months to live. It was crazy scary then, but looking back, I realise that the past few months of recovery were possibly the happiest months of my entire life. I suddenly stopped running the marathon and realized how much I love life, how beautiful our world is and how much I want to stay here. With the people I love. For the first time in my life, I saw the bright blue of the skies. And the beautiful green of the trees. As if I had lived on a different planet before. I wake up happy, just because I can spend one more day here. Not asking for more or trying to run faster. My entire life I was seeking approval and obsessing over “likes” both in the physical and virtual worlds, without realizing that I actually had to learn how to “like” myself first. Years of self criticism and doubt, stress, dieting, physically, mentally and emotionally pushing and pushing myself got my immune system to collapse and I had made myself fatally sick. I now realise that these past months were also the most creative months of my entire 34 years. Yet success to me today is not measured by external indicators anymore, but by what’s inside. It is measured by my own health, and the health of those I love. It is measured by how I choose to contribute to the world. For the past 2 years, the Universe caused me to experience a number of remarkably serendipitous events that sometimes felt surreal; like how a silly mistake, made by my lawyer, led me to an early diagnosis, and gave me a chance to live. I saw signs everywhere. As if someone was telling me: “don’t give up”. Today I continue to follow my big dream, and genuinely believe it can help save our planet. No matter what. And against all odds. One day I hope I’ll be able to tell you all about it. And most importantly: Thank you to all the wonderful people in my life, I love you with all my heart (and my lungs 🤓).

A post shared by Miroslava Duma (@miraduma) on

Die schreckliche Diagnose habe sie jedoch zum Nachdenken gebracht. "Zum ersten Mal in meinem Leben sah ich, wie blau der Himmel ist, und das wunderbare Grün der Bäume. Als ob ich vorher auf einem anderen Planeten gelebt hätte. Ich wache jeden Tag glücklich auf, weil ich noch einen weiteren Tag hier verbringen darf."

Selbstkritik, Zweifel und Stress machten Duma krank

Mit ihrem bisherigen Lebenswandel geht die Unternehmerin hart ins Gericht. "In meinem ganzen Leben habe ich nur nach Anerkennung gestrebt. Ich war besessen von Likes, sowohl in der realen als auch in der virtuellen Welt, ohne zu merken, dass ich eigentlich erst lernen musste, mich selbst zu mögen." Jahrelange Selbstkritik und Zweifel, Stress, Diäten, körperlicher, geistiger und emotionaler Druck hätten ihr Immunsystem kollabieren lassen und sie ernsthaft krank gemacht.

Nur durch einen glücklichen Zufall sei ihre Krankheit rechtzeitig diagnostiziert worden. In Zukunft will Duma einen Gang runterschalten. Nicht der Erfolg sei nun das Wichtigste, sondern ihre eigene Gesundheit und die Gesundheit ihrer Familie.

jum
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?