HOME

Miss World 2003: Wer die Wahl hat, hat die Qual

106 Schönheiten fiebern am Wochenende um die Schönheitskrone bei den "Wiss World"-Wahlen 2003. stern.de-User können bereits jetzt ihre Favoritin wählen.

Hunderte Schönheiten aus der ganzen Welt fiebern dem Termin Jahr für Jahr hoffnungsvoll entgegen: Die Miss World- Wahlen sind der Höhepunkt für die Gewinnerinnen der jeweiligen nationalen Schönheitswettbewerbe bei der Kür der schönsten Frau der Welt. Am 6. Dezember ist es auf der chinesischen Insel Sanya wieder soweit, dann wird aus 106 Teilnehmerinnen die Schönste der Schönen gewählt.

Kielerin vertritt Deutschland

Von den 92 Teilnehmerinnen des Schönheitswettbewerbs im letzten Jahr wurde die Türkin Azra Akin zur Miss World 2002 gekrönt. Erst ein Mal konnte eine Deutsche die Miss-World- Wahl für sich entscheiden. 1956 gewann Petra Schürmann, damals dritte der Miss-Germany-Wahlen, die Entscheidung.

Für Deutschland wird in diesem Jahr die 24-jährige "Miss Germany 2003" Babette Konau im Wettbewerb starten. Die Zahnarzthelferin aus Kiel wurde im Januar zur schönsten Frau Deutschlands gekürt.

Spektakel seit 1951

Der glanzvoller Titel beim ältesten Schönheitswettbewerb der Welt bedeutet nicht nur Ruhm, sondern auch finanzielle Unabhängigkeit. Die Gewinnerin von 2001, Agbani Darego aus Nigeria, bekam ein Preisgeld von 225.000 Dollar. Weltweit fühlen sich jährlich auch rund 2,5 Milliarden TV-Zuschauer von dem Spektakel angezogen, dessen Geschichte 1951 begann.

Die Misswahlen wurden von dem britischen Spielhallen-Manager Eric Morley gegründet, der im Jahr des "Festivals of Britain" an eine einmalige Veranstaltung dachte. Der Erfolg machte die Miss World-Wahl zur Dauerinstitution. Damals betrug das Preisgeld knapp 1000 Pfund und die Kandidatinnen erschienen nicht mal im Badeanzug.

Strenges Reglement

Gewählt wird heute nach einem strengen System: Um zu gewinnen muss eine Kandidatin die meisten Punkte in einem Interview mit den Preisrichtern und bei einem vorher gefilmten Auftritt im Badeanzug erreichen. Hinzu kommen die Stimmen von Zuschauern, die während der Sendung per Telefon abstimmen.