HOME

Vox-Sendung: Neue Jurorin bei "Die Höhle der Löwen": Wer ist Dagmar Wöhrl?

Die Start-up-Show "Die Höhle der Löwen" geht in die nächste Runde. Als neues Jury-Mitglied ist Dagmar Wöhrl dabei. Bekannt ist Wöhrl durch ihre politische Laufbahn - aber hat sie auch den richtigen Riecher, wenn es um Gründer geht?

Dagmar Wöhrl ist neue Jurorin bei "Die Höhle der Löwen"

Dagmar Wöhrl ist neue Jurorin bei "Die Höhle der Löwen"

Picture Alliance

Wer nicht mehr daran glaubt, dass Deutschland das Land der Dichter und Denker ist, sollte ab dem 5. September abends Vox einschalten - zumindest, wenn man Dagmar Wöhrl glaubt. Unternehmertum könne man nicht einfordern, es komme aus den Köpfen und Herzen, so Wöhrl in einem Interview mit der "Gründerszene". Und der Gründergeist sei in Deutschland lebendig, man müsse ihn allerdings fördern. Deshalb sitze Dagmar Wöhrl auch in der vierten Staffel von "Die Höhle der Löwen" in der Jury. 

Der Abgang des Unternehmers Jochen Schweizer aus der Start-up-Sendung war für Fans ein Schock, Schweizer war für viele Zuschauer der beliebteste Löwe. Seinen Stuhl bekommt nun Dagmar Wöhrl, die bislang eher durch ihre politische Karriere bekannt wurde. Und die nun mit einer eigenwilligen Auslegung ihrer Jurorenrolle punkten will.

Dagmar Wöhrl: Miss Germany im Bundestag

Bevor sie ihre politische Karriere startete, bekam Wöhrl 1977 den Titel "Miss Germany" verliehen und scheiterte nur knapp bei der "Miss World"-Auswahl. 1990 wurde sie für die CSU in Stadtrat von Nürnberg gewählt, vier Jahre später zog sie in den Bundestag ein. 2002 wurde sie zur wirtschaftspolitischen Sprecherin der Unionsfraktion. Drei Jahre später ist sie Mitglied der Bundesregierung als parlamentarische Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium.

Sie kümmerte sich vor allem um den Tierschutz - und um wirtschaftspolitische Themen, wie steuerliche Entlastungen von mittelständischen Betrieben. Sei 2009 steht Entwicklungspolitik auf ihrer Agenda, seitdem ist sie auch Vorsitzende des Bundestagsausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Für die kommende Bundestagswahl wird die 63-Jährige allerdings nicht mehr kandidieren.

Dafür will sie sich umso mehr um ihre Stiftungen kümmern. So gründete sie 2001 die Emanuel-Wöhrl-Stiftung, die den Namen ihres verunglückten Sohns trägt. Emanuel Wöhrl war mit nicht einmal 13 Jahren nach einem Sturz vom Dach gestorben. Die Stiftung kümmert sich nun um Kinder im In- und Ausland.

Die Juristin hat bislang wenig mit klassischen Start-ups zu tun gehabt. Sie selbst arbeitete ab 1987 als Anwältin in einer eigenen Kanzlei und leitete die Rechtsabteilung im Unternehmen ihres Mannes, . Doch unternehmerische Ahnungslosigkeit kann man ihr nicht vorwerfen. Durch die Heirat in das Wöhrl-Imperium lebte sie Unternehmertum. 

Das Wöhrl-Imperium: Fluggesellschaft und Hotelkette

So führte ihr Mann gemeinsam mit seinem Bruder das gleichnamige Textilunternehmen, aus dem er sich zwischen 2002 und 2011 nach Streitigkeiten mit seinem Bruder Stück für Stück zurückzog. Das Unternehmen musste 2016 Insolvenz anmelden. Hans Rudolf Wöhrl hatte bis dahin schon selbst ein Unternehmen aufgebaut: 1974 hatte er den Nürnberger Flugdienst (NFD) gegründet, eine der ersten regionalen Fluglinien - die später in der Billigtochter der Lufthansa, Eurowings, aufging. Inzwischen hat er die Beteiligungs- und Beratungsfirma Intro aufgebaut. Auch ihr Sohn Marcus Wöhrl (32) ist unternehmerisch tätig: Er führt die Hotelkette Dormero, die über 20 Hotels in Deutschland verfügt. 

Von Abflussfee bis Towell: "Die Höhle der Löwen": Das wurde aus den 34 Deals der abgelaufenen Staffel
Anne und Stefan Lemcke von der Gewürzmanufaktur Ankerkraut holten sich in der "Höhle der Löwen" Frank Thelen an Bord. Der Löwe investierte 500.000 Euro, sodass Produktion, Logistik und Online-Shop komplett überarbeitet werden konnten. Die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 40. Mittlerweile ist Ankerkraut bei Rewe, Edeka und anderen Ketten gelistet. Allein im Oktober betrug der Umsatz eine halbe Million Euro.

Anne und Stefan Lemcke von der Gewürzmanufaktur Ankerkraut holten sich in der "Höhle der Löwen" Frank Thelen an Bord. Der Löwe investierte 500.000 Euro, sodass Produktion, Logistik und Online-Shop komplett überarbeitet werden konnten. Die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 40. Mittlerweile ist Ankerkraut bei Rewe, Edeka und anderen Ketten gelistet. Allein im Oktober betrug der Umsatz eine halbe Million Euro.

Wer sich nun wundert, warum viel über die beruflichen Aktivitäten von Mann und Sohn und wenig über die von zu lesen ist, muss wissen: Zwar ist sie Teilhaberin und Geschäftsführerin der MiDa-Parkverwaltungs- und Werbegesellschaft (zuvor war sie auch an der DACA Parkhausverwaltung beteiligt) und sitzt in einigen Aufsichtsräten.

Doch wirklich aktives Unternehmertum kann sie nicht aufweisen. Und muss es auch nicht - denn sie sieht sich nicht allein auf dem Jury-Sessel bei DHDL sitzen. Sondern als Vertreterin für ihre ganze Familie. "Ich stehe nicht als Einzelperson mit Rat und Tat zur Verfügung. Neben dem sicherlich vorhandenen Know-how im Investmentbereich, den ich mit meiner Familie einbringen kann, findet man bei uns vor allem Engagement und Willen", so Wöhrl zur "Gründerszene". "Als Familie sind wir vielleicht breiter aufgestellt als die anderen Löwen, und damit auch offen für extrem ungewöhnliche Ideen."

Familie Wöhrl sitzt auf dem Juroren-Stuhl

Dieses Modell ist neu: Bislang sitzen einzelne Investoren vor den Gründern, die zwar mit Beteiligungsfirmen Teams hinter sich wissen. Doch die Entscheidungen trifft der Löwe. Wöhrl tritt nun als eigenes Rudel auf. So antwortet auch ihr Mann im Doppelinterview mit der "Gründerszene", dass er die Rolle des "erfahrenen Unternehmers und Investors" übernehme. Und auch Sohn Marcus wird einbezogen. "Er hat also das vorgelebt, was er jetzt auch anderen Gründern ermöglichen möchte", heißt es in dem Interview.

Dagmar Wöhrl versteht sich also als Plural, als Sprecherin einer Investorenfamilie. Ob das Konstrukt ein Vorteil ist, wird sich mit dem Staffelstart zeigen.

Sieben Fakten über Carsten Maschmeyer: Das müssen Sie über den neuen Juror von "Die Höhle der Löwen" wissen