HOME
Ein türkische Polizeifahrzeug (Archivbild)

Vorübergehend festgenommen

Deutscher darf wegen Facebook-Posts Türkei nicht mehr verlassen

Er wollte eigentlich nur am Begräbnis seiner Mutter teilnehmen: In der Türkei ist ein Deutscher vorübergehend festgenommen worden und darf nun nicht mehr nach Hause reisen - wegen seiner Posts auf Facebook.

Günter Wallraff
Interview

Prozess-Beobachtung in der Türkei

Günter Wallraff: "Präsident Erdogan schert sich einen Dreck um Menschenrechte"

"Das ist ein Verbrechen": ein Jobcenter in Leipzig

"Team Wallraff"

So leiden die Arbeitslosen unter den Jobcenter-Skandalen

Günter Wallraff und sein Team deckten die Bedingungen in Jobcentern auf. Das Budget für die Arbeitsämter wurde drastisch gekürzt, der Verwaltungsetat eingefroren.

Bürokratiemonster Hartz IV

Wenn Arbeitslose die Jobcenter finanzieren

Von Katharina Grimm
"Das ist ein Verbrechen": ein Jobcenter in Leipzig

Jobcenter-Reportage vom "Team Wallraff"

"Sie behandeln uns wie ein Stück Dreck"

Die Gewerkschaft NGG bietet diese Facebook-Seite für betroffene Mitarbeiter, um sich auszutauschen - aber auch, um neue Mitglieder zu werben.

Protest der Burger-King-Mitarbeiter

Wütend, enttäuscht und im Stich gelassen

Von Katharina Grimm

Wallraff über Burger King zum stern

"So konnte es nicht mehr weitergehen"

Von Daniel Bakir
89 Burger-King-Filialen müssen schließen (Symbolbild)

Wegen untragbarer Zustände

Diese 89 Filialen macht Burger King jetzt dicht

Von Daniel Bakir
Das "Team Wallraff" ermittelte in der RTL-Reihe "Reporter Undercover" diesmal in der Sicherheitsbranche

"Team Wallraff" in der Sicherheitsbranche

"Was auf die Fresse"

Im zweiten Teil der Serie "Team Wallraff" wurden Pflegeheime unter die Lupe genommen

"Team Wallraff" im Altenheim

Die Pflege in Deutschland ist immer noch krank

Diesmal hat es Burger King getroffen: Günter Wallraff ist den unhaltbaren Zuständen für Arbeitnehmer und der mangelnden Hygiene in der Küche des Franchise-Unternehmen auf den Grund gegangen

Team Wallraff bei Burger King

Burger mit bitterem Nachgeschmack

Von Stephanie Beisch

TV-Kritik "Günther Jauch"

"Amazon ist asozial"

Aufnahme in Koalitionsvertrag

Wallraff fordert Asylrecht für Snowden

Abgewatscht - der satirische Wochenrückblick

Ganz unten

Günter Wallraff feiert 70. Geburtstag

"Ich bin ein Getriebener"

Nominierungen für Deutschen Fernsehpreis

Vorfreude der Branche und Langeweile beim Publikum

Illegale Beschäftigung

Ex-Mitarbeiter wirft Günther Wallraff Sozialbetrug vor

Enthüllungsjournalist in der Kritik

Ex-Mitarbeiter wirft Günter Wallraff Sozialbetrug vor

Vier Todesdekrete gegem Najafi

Günter Wallraff unterstützt iranischen Rapper

Wallraff-Vorwürfe gegen GLS

Wir sind schuld - oder nicht?

Von Niels Kruse

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zur Wallraff-Enthüllung

So muss sich die Paketbranche ändern

Wallraff-Enthüllung über Paketfahrer

Sklaven auf vier Rädern

Ermittlungen beim Paketzusteller GLS

Wallraff prangert "Sklaverei mitten in Deutschland" an

TV-Kritik zu "Günther Jauch"

Wallraffs Werk und Bosbachs Beitrag

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.