HOME

Chronik: September 2003

Teamchef Rudi Völler sagt den Reporter die Meinung, Schwedens Bevölkerung möchte keinen Euro und Kanzler Schröder und US-Präsident Bush legen ihren Streit über den Irak-Konflikt bei

01. Bundeskanzler Schröder teilt erstmals offiziell mit, dass er gemeinsam mit Außenminister Fischer beim Bundestagswahlkampf 2006 wieder antreten will. Damit ist klar, dass Fischer nicht als EU- Außenminister nach Brüssel geht.

02. Der als geistiger Führer der radikal-islamischen Gruppe Jemaah Islamiyah geltende Prediger Abu Bakar Ba’asyir, wird in Indonesien nur wegen Landesverrats zu vier Jahren Haft verurteilt. Die Anführerschaft bei der JI konnte ihm aber nicht nachgewiesen werden.

03. Die Stasi-Unterlagenbehörde in Berlin veröffentlicht neue Daten der Rosenholz-Datei, in denen der Schriftsteller und Journalist Günter Wallraff als inoffizieller Mitarbeiter, IM "Wagner", geführt wird. Wallraff bestreitet dies.

04. Bundespräsident Johannes Rau erklärt seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur für das höchste Staatsamt. Als Grund nennt er seine persönliche Lebensplanung.

06. Im Machtkampf mit Palästinenserpräsident Arafat wirft Regierungschef Abbas überraschend das Handtuch. Arafat benennt Ahmed Kureia als Nachfolger.

06. Nach dem desolaten EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft in Island (0:0) attackiert Teamchef Rudi Völler die Berichterstattung der Medien. "Ich kann diesen Scheißdreck nicht mehr hören". Drei Tage später gewinnt die Nationalelf gegen Schottland mit 2:1 und setzt sich auf Platz eins der Tabelle.

06. Profi-Boxer Sven Ottke verteidigt seine Weltmeistertitel im Supermittelgewicht der Verbände IBF und WBA gegen den Dänen Mads Larsen.

06. Beim Filmfestival in Venedig wird die deutsche Schauspielerin Katja Riemann für ihre Rolle in dem Film "Rosenstraße" als beste Darstellerin ausgezeichnet.

09. Mit einem Friedensappell der Weltreligionen geht das erste Weltfriedensgebet in Aachen zu Ende. Darin rufen Christen, Muslime, Juden, Hindus, Buddhisten und Schintoisten zum Dialog als Mittel gegen Krieg und Terror auf.

09. Der Bereitschaftsdienst des Personals in deutschen Krankenhäusern muss als Arbeitszeit anerkannt werden, entscheidet der Europäische Gerichtshof. Bislang musste nur die tatsächlich während der Bereitschaft geleistete Arbeit durch Geld oder Freizeit vergütet werden.

10. Die Münchner Polizei vereitelt einen geplanten Sprengstoff- Anschlag von Neonazis gegen die Grundsteinlegung für das neue jüdische Gemeindezentrum.

12. Nach elf Jahren hebt der UN-Sicherheitsrat seine Sanktionen gegen Libyen auf. Tripolis hatte zuvor die Verantwortung für die Anschläge auf ein PanAm-Flugzeug über dem schottischen Lockerbie übernommen und Entschädigungen in Milliardenhöhe an die Opfer versprochen.

12. Acht ausländische Touristen, darunter eine Deutsche, werden im Norden Kolumbiens von ELN-Rebellen entführt. Die Deutsche und eine weitere Geisel werden Ende November freigelassen.

12. 117 Menschen kommen in Südkorea durch Taifun "Maemi" ums Leben. Der Sturm hatte Windgeschwindigkeiten von bis zu 216 Stundenkilometern erreicht.

14. Die Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation WTO im mexikanischen Cancún scheitert. Industriestaaten, Entwicklungs- und Schwellenländer sollten einen Verhandlungs-Fahrplan zur Liberalisierung des Welthandels erarbeiten.

14. Schwedens Bevölkerung stimmt mit 56,2 Prozent überraschend klar gegen die von der Regierung vorgeschlagene Einführung des Euro.

17. Nach einem Skandal um Millionenbezüge tritt Richard Grasso als Chef und Verwaltungsratsvorsitzender der New Yorker Börse (NYSE) zurück.

18. Das größte Nagetier der Erde, ein rund acht Millionen Jahre altes und 700 Kilogramm schweres Fossil eines Meerschweinchen- Verwandten, haben Forscher in Venezuela ausgegraben, berichtet das Magazin "Science".

18. Der Hurrikan "Isabel" zieht mit Sturmböen von bis zu 170 Stundenkilometern und heftigen Regenfällen von North Carolina über den Nordosten der USA Richtung Kanada. Mindestens 40 Tote, Schäden: rund zwei Milliarden Dollar.

18. Der belgische Brau-Riese Interbrew steigt mit Übernahme der Bier-Aktivitäten von Spaten-Franziskaner zum größten Brauer in Deutschland auf.

20. Bei einem Attentat in Bagdad wird die Politikerin Akila el Haschimi, Mitglied des Regierungsrates, durch Schüsse schwer verletzt. Sie stirbt am 25. September.

21. Ministerpräsident Edmund Stoiber und die CSU erhalten bei der Landtagswahl in Bayern erstmals eine Zweidrittelmehrheit. Die SPD sinkt unter 20 Prozent.

24. Bei dem ersten persönlichen Treffen seit 16 Monaten legen Kanzler Schröder und US-Präsident Bush in New York ihren Streit über den Irak-Konflikt bei.

24. Das Bundesverfassungsgericht erklärt das Verbot für die muslimische Lehrerin Fereshta Ludin, an einer Schule in Baden- Württemberg das Kopftuch zu tragen, für rechtswidrig.

26. Die rot-grüne Koalition im Bundestag billigt mit eigener Mehrheit den mit der Union ausgehandelten Gesundheitskompromiss. Kanzler Schröder hatte wieder mit Rücktritt gedroht. Am 17. Oktober stimmt auch der Bundesrat zu.

26. Deutschen Fahndern gelingt ein Schlag gegen die weltweite Kinderpornografie-Szene. Nach einjährigen Ermittlungen bei der Operation "Marcy" werden 26 500 Verdächtige in 166 Ländern aufgespürt, davon 530 in Deutschland.

26. Der Bundestag beschließt mit rot-grüner Mehrheit eine Lockerung des Kündigungsschutzes und eine verkürzte Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes.

27. Die erste europäische Mond-Sonde "Smart-1" hebt vom Weltraumflughafen Kourou in Französisch-Guyana ab. Hauptaufgabe ist der Test eines Ionenantriebes.

28. Der Papst ernennt einige Monate früher als geplant 31 neue Kardinäle, von denen die meisten unter 80 Jahre alt und damit wahlberechtigt bei der nächsten Papstwahl sind.

29. Die Verlagsgruppe Holtzbrinck verkauft den defizitären "Tagesspiegel" überraschend an ihr bisheriges Aufsichtsratsmitglied Pierre Gerckens. Der Konzern verzichtet damit auf die im Dezember 2002 vom Bundeskartellamt verbotene Fusion des Blattes mit der "Berliner Zeitung". Das Kartellamt genehmigt den jetzigen Verkauf.

30. Air France und die niederländische KLM kündigen ihren Zusammenschluss zur größten Fluggesellschaft Europas an.

30. VW verliert in letzter Instanz einen jahrelangen Rechtsstreit vor dem Europäischen Gerichtshof und muss endgültig auf rund 123 Millionen Euro Subventionen für zwei Werke in Sachsen verzichten. Das EuGH bestätigt damit ein Urteil von 1999.

30. Die CDU-Kommission zur Reform der Sozialsysteme um Alt- Bundespräsident Roman Herzog legt ihren Abschlussbericht vor. Sie sieht ein höheres Rentenalter sowie einen radikalen Systemwechsel in der Kranken- und Pflegeversicherung vor.

30. Die Ministerpräsidenten Roland Koch und Peer Steinbrück legen eine parteiübergreifende Streichliste für Subventionen vor. Sie würde den Staat in den nächsten drei Jahren um 15,8 Milliarden Euro entlasten.