HOME

«Rassismus»: Scharfe Kritik von Siemens-Chef an Trump

Washington - Das Amt des US-Präsidenten wird unter Donald Trump nach Ansicht von Siemens-Chef Joe Kaeser zum «Gesicht von Rassismus und Ausgrenzung». Das bedrücke ihn, schrieb Kaeser bei Twitter weiter. Er habe selbst viele Jahre in den USA gelebt und dort «Freiheit, Toleranz und Offenheit erfahren wie nie zuvor». Siemens erwirtschaftet fast 20 Prozent seines Umsatzes in den USA. Die ungewöhnlich scharfe Kritik Kaesers war eine Reaktion auf einen Artikel über Trumps Angriffe gegen vier Demokratinnen aus dem US-Kongress.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht beim Frauennetzwerktreffen im Albertinum in Dresden

Besuch in Sachsen

Pegida: "Merkel muss weg" - doch die Kanzlerin zeigt sich von dem Empfang unbeeindruckt

Merkel und Kretschmer

Vor Landtagswahl

Strukturwandel und Frauennetzwerk: Merkel besucht Sachsen

Siemens-Chef Joe Kaeser blickt ernst bei einer Rede

"Der nächste Lübcke"

Von "Adolf Hitler": Siemens-Chef Kaeser erhält Morddrohung

Morddrohung gegen Siemens-Chef Kaeser - Anzeige erstattet

Drama um Rettungsschiff

Drama um Rettungsschiff

«Sea-Watch 3»-Kapitänin verteidigt sich: «Ich hatte Angst»

Joe Kaeser Keynote bei G+J-Veranstaltung "Verantwortung"

Verantwortung von Unternehmen

"Die technologisch-wirtschaftlichen Führer müssen den Menschen Sicherheit geben"

Siemens-Mitarbeiterin vor Generatorständer

Siemens spaltet Kraftwerksparte ab

Peter Altmaier im Gespräch über die Chancen der Digitalisierung
stern-Gespräch

Künstliche Intelligenz

"Freue mich auf den Pflege-Roboter": Peter Altmaier hat keine Angst vor digitaler Zukunft

Joe Kaeser
Interview

Politische Äußerungen

Siemens-Chef Joe Kaeser: "Ich kann Intoleranz und Ausgrenzung nicht ausstehen!"

Von Norbert Höfler
Siemens Chef Joe Kaeser

Siemens-Chef

Joe Kaeser im stern: "Wer 40 Jahre Jahre gearbeitet hat, der soll im Alter würdig leben können"

Von Norbert Höfler
U-Bahn-Züge der Picadilly-Linie

1,5 Milliarden Euro

Neue U-Bahn-Züge: Siemens bekommt Zuschlag für Mega-Deal aus London

Investorenkonferenz in Riad

Wirtschaftskonferenz in Riad begonnen

Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG, während einer Pressekonferenz

Verschwundener Journalist

Manager und Politiker boykottieren Gipfel in Riad - warum der Siemens-Chef noch zögert

Siemens-Chef Joe Kaeser

Größter Auftrag der Firmengeschichte

Siemens will den gesamten Irak mit Strom versorgen - klappt der Mega-Deal?

Angefahrener Fußgänger stiehlt Auto
+++ Ticker +++

News des Tages

Angefahrener Fußgänger stiehlt Auto

Siemens-Chef Kaeser sucht den radikalen Umbau bei Siemens. Neue politische und wirtschaftliche Gegebenheiten zwingen ihn dazu.

Siemens

Radikaler Umbau: Das ist Siemens-Chef Kaesers "Vision 2020 plus"

Siemens-Chef Joe Kaeser

Energiegeschäft drückt Quartalsgewinn von Siemens nach unten

Vor Beginn der Hauptversammlung demonstrierten zahlreiche Siemens-Mitarbeiter gegen den geplanten Stellenabbau

Stellenabbau

Siemens-Chef Kaeser stellt Rettung für Görlitz in Aussicht

Angriff auf chinesische Konkurrenz

Siemens und Alstom fusionieren zum europäischen Eisenbahngiganten

Norbert Blüm ist kein freund des Grundeinkommens

Ehemaliger Arbeitsminister

Langeweile und Alkoholismus: Warum Norbert Blüm das Grundeinkommen ablehnt

Euroscheine im Portemonnaie
Kommentar

Sozialpolitik

Das Grundeinkommen würde uns alle überfordern

Von Andreas Hoffmann
Siemens-Chef Joe Kaeser erscheint zur Pressekonferenz vor der Hauptversammlung des Elektrokonzerns in München

Neuer Aufsichtsratschef vorgestellt

Siemens sorgt sich vor Donald Trump

die Siemens-Aktionäre dürfen sich auf ein starkes Jahr 2016 freuen.

Gewinnprognose angehoben

Siemens: 2016 wird dank Medizintechnik und Digitalisierung starkes Jahr

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(