HOME

Siemens-Chef erinnert Schulz an eigene Verantwortung

Berlin - Siemens-Chef Joe Kaeser hat die heftigen Attacken von SPD-Chef Martin Schulz wegen des massiven Stellenabbaus gekontert. Schulz hatte im Bundestag von «verantwortungslosen Managern» gesprochen und heute noch einmal nachgelegt. In einem Brief an Schulz wies Siemens-Chef Joe Kaeser die Kritik zurück, wie der Dax-Konzern mitteilte. Kaeser erinnerte den SPD-Chef angesichts der schwierigen Regierungsbildung an dessen eigene Verantwortung. «Vielleicht sollten Sie sich dabei auch überlegen, wer wirklich verantwortungslos handelt», so Kaeser.

Autokorso

Siemens-Beschäftigte protestieren gegen Stellenstreichungen

6900 Jobs fallen weg

Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft

Jo Kaeser

Zerreißprobe bei Siemens

«Tiefschlag für die Mitarbeiter»

Siemens-Mitarbeiter

Tausende Stellen gefährdet

Siemens legt Jobabbau-Pläne auf den Tisch

Siemens legt Quartalszahlen vor

Siemens lässt Thema Stellenabbau in Kraftwerkssparte zunächst offen

Siemens-Chef Kaeser (l) und Alstom-Chef Poupart-Lafarge

Neuer Eisenbahngigant um Siemens und Alstom stößt auf geteiltes Echo

Angriff auf chinesische Konkurrenz

Siemens und Alstom fusionieren zum europäischen Eisenbahngiganten

Siemens und Alstom planen eine "Fusion unter Gleichen"

Siemens und Alstom verkünden Fusion ihrer Zugsparten

Norbert Blüm ist kein freund des Grundeinkommens

Ehemaliger Arbeitsminister

Langeweile und Alkoholismus: Warum Norbert Blüm das Grundeinkommen ablehnt

Euroscheine im Portemonnaie
Kommentar

Sozialpolitik

Das Grundeinkommen würde uns alle überfordern

Von Andreas Hoffmann
Joe Kaeser

Siemens-Chef Kaeser besorgt über Politik der neuen US-Regierung

Siemens-Chef Joe Kaeser erscheint zur Pressekonferenz vor der Hauptversammlung des Elektrokonzerns in München

Neuer Aufsichtsratschef vorgestellt

Siemens sorgt sich vor Donald Trump

die Siemens-Aktionäre dürfen sich auf ein starkes Jahr 2016 freuen.

Gewinnprognose angehoben

Siemens: 2016 wird dank Medizintechnik und Digitalisierung starkes Jahr

Mujtaba Sayed ist Flüchtling und macht derzeit ein Praktikum bei Siemens. Wie viel ihm das bedeutet? "Alles", sagt er.

Integration in den Arbeitsmarkt

Flüchtlinge in Deutschland: Jung, männlich, gebildet, sucht Arbeit

Weltweiter Stellenabbau: Der Siemens-Konzern streicht allein in Deutschland mehr als 5000 Jobs.

Mega-Stellenabbau

Siemens streicht in Deutschland mehr als 5000 Jobs

Siemens-Personalchefin Janina Kugel kündigte an, sozialverträgliche Lösungen für die Mitarbeiter suchen zu wollen

Konzernumbau

Siemens streicht 7800 Stellen

Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser

Siemens-Konzern

Kaeser gibt Medizintechnik Bestandsgarantie

Siemens und GE buhlen in Frankreichs Parlament um Alstom

Bieterkampf um Alstom

Siemens wirbt mit Jobs und Milliarden

Alstom kommentierte das Angebot von Siemens und Mitsubishi Heavy Industries (MHI) zunächst nicht.

Kampf um französischen Konzern

Siemens und Mitsubishi kontern GE-Angebot für Alstom

Er hatte umfangreichen Änderungen angekündigt, nun ist es wohl offiziell: Der neue Siemens-Chef Joe Kaeser will tausende Stellen streichen

Konzernumbau

Siemens will 11.000 Stellen streichen

In Donezk stehen die Wahlurnen für das Referendum zur Abspaltung der Ostukraine am kommenden Wochenende schon bereit

Ukraine-Krise

Separatisten halten am Referendum fest

Joe Kaeser will mit Siemens hoch hinaus: Der Konzernchef hat eine ganze Reihe an Neuerungen geplant

Konzernumbau

Joe Kaeser krempelt Siemens um

Siemens greift in den Übernahmepoker zwischen  dem US-Rivalen General Electric (GE) und dem französischen  Konkurrenten Alstom ein

Übernahme-Kampf um Alstom

Siemens schlägt offenbar Tauschgeschäft vor