MISS WORLD Augenweide aus Afrika

Zum ersten Mal trägt eine Afrikanerin den Titel »Miss World«: Unter insgesamt 96 nationalen Schönheitsköniginnen wurde die 18-jährige Agbani Darego aus Nigeria zur schönsten Frau der Welt gekürt.

Zum ersten Mal trägt eine Afrikanerin den Titel »Miss World«: Die 18-jährige Agbani Darego aus Nigeria gewann am Freitag das Finale des Schönheitswettbewerbs im südafrikanischen Vergnügungspark Sun City. Auf den zweiten Platz kam die 19-jährige Miss Aruba, Zerelda Lee. Zur drittschönsten Frau der Welt wurde die 18-jährige Juliet-Jane Horne aus Schottland gekürt.

Frühes Aus für Adina

Für Deutschland trat die tanzbegeisterte Viola-Spielerin Adina Wilhelmi (21) an. Die sportliche Schöne studiert zur Zeit an einer höheren Handelsschule in Florida und spricht neben Deutsch fließend Englisch und Französisch. Seit ihrem siebten Lebensjahr spielt sie nach eigenen Angaben die Viola und trat auch schon mit diversen Orchestern auf, darunter dem amerikanischen Tallhassee Orchestra. Sie hatte sich jedoch schon in der ersten Runde nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen können.

Erstmals im Wettbewerb vertreten war auch eine Kandidatin aus China, die das Publikum mit ihrer Antwort auf die offensichtlich falsch verstandene Frage amüsierte, welche Prominente ihrer Ansicht nach die perfekte »Miss World« wäre. Sie würde gerne einmal den südafrikanischen Expräsidenten Nelson Mandela treffen, antwortete die 18-jährige Bing Li. Moderator Jerry Springer, bekannt als »König der Talkshow«, erwiderte schlagfertig: »Das wird ein großartiger Tag, wenn wir ihn in ein Kleid stecken.«

Titel wird seit 51 Jahren vergeben

Der »Miss World«-Titel wird seit 51 Jahren vergeben. Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb von dem britischen Spielhallen-Manager Eric Morley. Bis in die 70er Jahre wurde der Wettbewerb in London ausgetragen. Proteste von Feministinnen führten aber dazu, dass die Show ins Ausland verlegt wurde.


Mehr zum Thema



Newsticker