HOME

MISS WORLD: Augenweide aus Afrika

Zum ersten Mal trägt eine Afrikanerin den Titel »Miss World«: Unter insgesamt 96 nationalen Schönheitsköniginnen wurde die 18-jährige Agbani Darego aus Nigeria zur schönsten Frau der Welt gekürt.

Zum ersten Mal trägt eine Afrikanerin den Titel »Miss World«: Die 18-jährige Agbani Darego aus Nigeria gewann am Freitag das Finale des Schönheitswettbewerbs im südafrikanischen Vergnügungspark Sun City. Auf den zweiten Platz kam die 19-jährige Miss Aruba, Zerelda Lee. Zur drittschönsten Frau der Welt wurde die 18-jährige Juliet-Jane Horne aus Schottland gekürt.

Frühes Aus für Adina

Für Deutschland trat die tanzbegeisterte Viola-Spielerin Adina Wilhelmi (21) an. Die sportliche Schöne studiert zur Zeit an einer höheren Handelsschule in Florida und spricht neben Deutsch fließend Englisch und Französisch. Seit ihrem siebten Lebensjahr spielt sie nach eigenen Angaben die Viola und trat auch schon mit diversen Orchestern auf, darunter dem amerikanischen Tallhassee Orchestra. Sie hatte sich jedoch schon in der ersten Runde nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen können.

Erstmals im Wettbewerb vertreten war auch eine Kandidatin aus China, die das Publikum mit ihrer Antwort auf die offensichtlich falsch verstandene Frage amüsierte, welche Prominente ihrer Ansicht nach die perfekte »Miss World« wäre. Sie würde gerne einmal den südafrikanischen Expräsidenten Nelson Mandela treffen, antwortete die 18-jährige Bing Li. Moderator Jerry Springer, bekannt als »König der Talkshow«, erwiderte schlagfertig: »Das wird ein großartiger Tag, wenn wir ihn in ein Kleid stecken.«

Titel wird seit 51 Jahren vergeben

Der »Miss World«-Titel wird seit 51 Jahren vergeben. Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb von dem britischen Spielhallen-Manager Eric Morley. Bis in die 70er Jahre wurde der Wettbewerb in London ausgetragen. Proteste von Feministinnen führten aber dazu, dass die Show ins Ausland verlegt wurde.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(