VG-Wort Pixel

Kooperationspartner bleiben weg Ihr Verhalten im "Sommerhaus" hat Konsequenzen: Andrej Mangold und Jennifer Lange in der Krise

Andrej Mangold und Jennifer Lange sind in der Krise
Andrej Mangold und Jennifer Lange sind in der Krise: Wegen ihres Verhaltens im "Sommerhaus der Stars" haben sich ihre Kooperationspartner von ihnen distanziert
© Screenshot Instagram/dregold
Wegen ihres Verhaltens im "Sommerhaus der Stars" haben sich Kooperationspartner von ihnen distanziert: Wie können Andrej Mangold und Jennifer Lange den Imageschaden verkraften?

Bevor sie ins "Sommerhaus der Stars" eingezogen sind, posteten Andrej Mangold und Jennifer Lange auf ihren Social-Media-Kanälen vor allem eins: Momente aus einem augenscheinlich harmonischen und glücklichen Pärchen-Alltag. Ob gemeinsame Sportvideos oder romantische Schnappschüsse: Es herrschte zumindest auf ihren Accounts immer gute Laune. Das machte das "Bachelor"-Paar auch für Kooperationspartner interessant. Ein sportliches, sympathisches Paar aus der TV-Welt wirkt als Werbepartner natürlich gut.

Damit ist jetzt aber Schluss: Seit sich das bisher eigentlich beliebte Paar im "Sommerhaus der Stars" von einer anderen Seite zeigte, bleiben die Kooperationspartner weg, bestehende distanzieren sich von Mangold und Lange. Denn vor allem der ehemalige "Bachelor" fällt durch manipulatives Verhalten, Schadenfreude und Mobbing auf. Lange und Mangold gehen zudem immer wieder aktiv auf die ebenfalls ehemalige "Bachelor"-Kandidatin Eva Benetatou los und hetzen ihre Mitbewohner gegen sie auf. Bei den Fans der TV-Show gilt das Paar als höchst unsympathisch und wird als besonders negativ hervorgehoben.

Andrej Mangold und Jennifer Lange verteidigen sich

Das haben auch Kooperationspartner mitbekommen und reagieren. So hat sich ein Getränkehersteller von einer bestehenden Kooperation distanziert und erklärt via Instagram: "Wir grenzen uns von Mobbing und Diskriminierung in jeglicher Form ab. (...) Da Jennifer Lange durch die Teilnahme an der Sendung 'Das Sommerhaus der Stars' mit diskriminierenden Äußerungen in Verbindung gebracht wird, haben wir sie gebeten, die (...) einmalige Kooperation zu löschen." Für ihr Statement erntete die Marke großes Lob. Das Kooperationsposting ist auf dem Account von Lange allerdings immer noch zu sehen, sie kam dem Wunsch also nicht nach. Auch andere große Partner kündigten an, den Vorfall zu prüfen und zu handeln, weitere distanzierten sich bereits.

Anstatt allerdings selbst Stellung zu beziehen, sich zu entschuldigen und Größe zu zeigen, gehen Mangold und Lange in den Verteidigungsmodus. Szenen seien unvorteilhaft zusammengeschnitten worden, beteuert das Paar. Zudem schränkten beide die Kommentare auf ihren Instagram-Accounts ein, um Hass-Kommentare abzuwenden. Jennifer Lange deaktivierte ihren Account sogar kurzzeitig. Dass sie in naher Zukunft als Influencer noch einmal erfolgreich sein werden, scheint derzeit nicht vorstellbar. Spurlos geht das Ganze also nicht an beiden vorbei – sicherlich weder beruflich noch privat. 

Verwendete Quellen: Instagram 

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker