HOME

Nach einer Woche auf der Flucht: Madonnas Stalker wieder zurück in der Psychiatrie

Vor einer Woche entkam er aus der Psychiatrie, nun konnte ihn die Polizei fassen: Der flüchtige Stalker, der die US-Sängerin Madonna vor Jahren verfolgt hat, ist wieder zurück in der Klinik.

Madonna kann aufatmen: Der flüchtige Stalker, der die US-Sängerin vor Jahren verfolgt hat, ist gefasst. Der 54-Jährige wurde nach Angaben der "Los Angeles Times" am Freitag unweit der psychiatrischen Klinik in Los Angeles festgenommen, aus der er vor einer Woche getürmt war. Der Stalker war 1996 zu zehn Jahren Haft verurteilt und nach seinem Gefängnisaufenthalt in eine Klinik eingewiesen worden.

Ein Jahr nach seiner Entlassung wurde der Mann im vergangenen Juli erneut festgenommen und in die Psychiatrie eingewiesen. Die Polizei erklärte, der Mann sei "hochgradig psychotisch", wenn er seine Medikamente nicht nehme, und habe zudem "gewalttätige Tendenzen".

Der Stalker hatte Madonna 1995 damit gedroht, ihr "die Gurgel durchzuschneiden", wenn sie ihn nicht heirate. Er kletterte außerdem über die Mauer vor der Villa des Popstars in Hollywood. Dabei wurde er von einem Leibwächter durch zwei Schüsse verletzt.

In dem späteren Prozess vor Gericht hatte Madonna ausgesagt, sie habe sich von ihrem hartnäckigen Bewunderer sogar schon im Schlaf verfolgt gefühlt und Albträume gehabt.

kgi/AFP/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel