VG-Wort Pixel

Nach Seitensprung mit Kristen Stewart Sanders' Ehefrau heuert Scheidungsanwalt an


Zuerst hieß es noch, sie habe ihrem Ehemann den Seitensprung mit Kristen Stewart verziehen. Jetzt soll Liberty Ross jedoch Kontakt mit einem Promi-Scheidungsanwalt aufgenommen haben.

Angeblich will Liberty Ross bald die Scheidung einreichen. Nachdem ihr Gatte Rupert Sanders mit Kristen Stewart, 22, fremdgegangen war, herrschte noch eine Weile eitel Sonnenschein. Es hieß sogar, das Model hätte seinem Ehemann verziehen. Doch nun wolle sich die 33-Jährige von dem Regisseur trennen und in ihre britische Heimat zurückkehren, berichtet die britische Boulevardseite "The People". Angeblich sei sogar schon ein prominenter Scheidungsanwalt eingeschaltet worden. "Liberty möchte die Sache auf schnelle und effiziente Weise außergerichtlich regeln - den Kindern zuliebe", berichtet ein Nahestehender des Paares. "Sie möchte das Ganze einfach ruck zuck beenden. Sie und Rupert haben sich mit einem Mediator getroffen und wickeln alles auf zivilisierte Weise ab. Sie hat genug gelitten."

Das Paar lebt zurzeit mit den gemeinsamen Kindern Skyla, 7, und Tennyson, 5, in Los Angeles."Sie ist nur in die Staaten gezogen, um Rupert und seine Karriere zu unterstützen", verrät der Insider. "Sie hat keine tiefen Wurzeln in den USA geschlagen und möchte nicht dort bleiben. Sie hat ihm klargemacht, dass sie mit ihren Kindern zurück ins Vereinigte Königreich will."

Der 41-jährige Filmemacher wurde hingegen noch vor kurzem noch mit seinem Ehering am Finger gesichtet. Nachdem sein Seitensprung mit Stewart ans Licht gekommen war, entschuldigte er sich in einem öffentlichen Statement bei seiner Familie und erklärte: "Ich bin absolut am Boden bestürzt über den Schmerz, den ich meiner Familie zugefügt habe. Meine wunderschöne Frau und himmlischen Kinder sind alles, was ich auf dieser Welt habe. Ich liebe sie von ganzem Herzen. Ich bete, dass wir das hier zusammen durchstehen können."

kgi/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker