HOME

Nach Selbstmord von L'Wren Scott: Jagger plant Beerdigung in Los Angeles

Der Leichnam von L'Wren Scott wurde von New York nach Los Angeles überführt. Dort soll die Freundin von Mick Jagger in den kommenden Tagen beigesetzt werden.

Mick Jaggers verstorbene Lebensgefährtin L'Wren Scott soll in Los Angeles beigesetzt werden. Das bestätigte Jaggers Sprecher Bernard Doherty. Weitere Angaben machte er nicht. Die 49-Jährige verbrachte viele Jahre ihres Lebens in Los Angeles, arbeitete dort unter anderem als Stylistin für Hollywoodfilme und kleidete zahlreiche Prominente ein.

Die Boulevardzeitung "The New York Post" hatte zuvor berichtet, dass die Wahl auf Los Angeles gefallen sei. Demnach wurde die Entscheidung gemeinsam von Scotts älterem Adoptivbruder Randall Bambrough und Mick Jagger getroffen. Scotts Adoptivschwester Jan Shane Bambrough hatte sich dagegen gewünscht, dass L'Wren Scott im Familiengrab in Ogden, Utah, ihre letzte Ruhe findet. So sei es vor Jahren vereinbart worden, behauptet die 53-Jährige. Das Verhältnis zwischen L'Wren Scott und ihrer älteren Schwester galt als schwierig. Seit dem Tod ihrer Mutter vor sechs Jahren hatten sie kaum Kontakt.

Unterdessen wurde Scotts Leichnam am Sonntagmorgen Ortszeit von New York nach Los Angeles überführt. Medienberichten zufolge soll die 49-Jährige auf dem Hollywood Forever Cemetery bestattet werden. Auf dem Friedhof am Santa Monica Boulevard befinden sich die Grabstätten von Schauspielerin Jane Mansfield, Musiker Johnny Ramone und Regisseur Cecil B. DeMille. Jaggers älteste Tochter Karis soll den Friedhof ausgewählt haben.

Seit seiner Ankunft in Los Angeles wurde der Stones-Sänger nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Mick Jagger soll sich wahlweise im Haus seiner Tochter Karis oder im Four Seasons Hotel aufhalten. Seine Kinder Elizabeth, Georgia May und James sind bei ihm. Auch seine Tochter Jade flog von London nach Los Angeles, obwohl sie im siebten Monat schwanger ist.

Designerin L'Wren Scott, mit der Mick Jagger seit 2001 liiert war, hatte sich am Montag vergangener Woche das Leben genommen. Die 49-Jährige erhängte sich mit einem Schal in ihrer New Yorker Wohnung. Als Reaktion auf Scotts Tod sagten die Rolling Stones ihre Tournee in Australien und Neuseeland ab.

jum/AFP / AFP