Nachwuchs Ganz die Mama


Nur wenige Wochen nach der Geburt ihres ersten Kindes planen Angelina Jolie und Brad Pitt schon weiteren Familienzuwachs. Und damit liegen sie im Trend, scheint doch ganz Hollywood im Baby-Wahn.

"Als nächstes adoptieren wir", sagte Jolie dem Nachrichtensender CNN in einem Interview, das am Dienstag ausgestrahlt werden soll. Dabei ist die Schauspielerin erst vor wenigen Wochen Mutter geworden und hat während ihrer Schwangerschaft ganz Namibia in Aufruhr versetzt. Zwar sei noch nicht klar, aus welchem Land das nächste Adoptivkind stammen werde, sagte die Schöne, aber sie wolle darauf achten, dass der Zuwachs gut in die Familie passe.

Drei Kinder scheinen der Familie Jolie-Pitt noch nicht zu genügen, denn immerhin hat die Schauspielerin neben dem neuesten Nachwuchs Shiloh Nouvel bereits zwei Kinder adoptiert. Ihre rund 15 Monate alte Tochter Zahara stammt aus Äthiopien, der vierjährige Sohn Maddox wurde in Kambodscha geboren. Am 27. Mai brachte Jolie schließlich Shiloh Nouvel Jolie-Pitt in Namibia zur Welt. Die Geburt des Promi-Babys hatte wochenlang die Medien beschäftigt - Pitt und Jolie schirmten sich auf einem großen Anwesen jedoch strikt ab. Ihre Liebe zu Afrika habe sie dazu veranlasst, das Kind in Namibia zu bekommen, erklärte Jolie den ungewöhnlichen Geburtsort. Zudem sei ihre Tochter Zahara auf dem Kontinent geboren und sie habe dem Kind einen Aufenthalt in Afrika ermöglichen wollen.

Multikulti die einen, bodenständig die andern

So multikulturell es bei Jolie-Pitts zugeht, so bodenständig sieht man Sängerin Gwen Stefani samt Ehemann Gavin Rossdale mit ihrem neugeborenen Sohn Kingston James McGregor beim sommerlichen Picknick. Auch Brooke Shields verkündet den Gazetten erleichtert, dass beim zweiten Kind Grier die postnatalen Depressionen ausblieben und freut sich ihres Mädchens. Und Gwyneth Paltrows Ehemann Chris Martin, Sänger der Band Coldplay, wurde auch schon mit Kinderwagen im heimischen London gesichtet. Shiloh, Kingston, Grier und auch Moses Martin haben alle schon ihr erstes Fotoshooting hinter sich und teilweise so eine Menge Spendergelder akquiriert. So ließ sich Familie Jolie-Pitt samt Nachwuchs für die amerikanische Zeitschrift "People" ablichten, der Millionen-Erlös soll den Geburtstationen namibischer Krankenhäuser zugute kommen.

Das einzige Baby, von dem es weder ein offizielles noch ein Paparazzi-Bild gibt, ist Suri. Bisher verstecken Tom Cruise und Katie Holmes ihre neugeborene Tochter noch vor den Augen der Öffentlichkeit - dabei befände sie sich mit einem offiziellen Fotoshooting doch in bester Gesellschaft.

pie mit Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker