VG-Wort Pixel

Oscar-Preisträgerin Jodie Foster Gefangen in den Fremden in ihr


Hollywood-Star Jodie Foster kann sich von anspruchsvollen Rollen nur schwer trennen, verriet sie in einem Interview. Vor allem der Film "Die Fremde in dir" machte ihr zu schaffen.

Schauspielerin Jodie Foster kann von besonders intensiven Charakteren nur schwer Abschied nehmen. Die 48-Jährige sagte in einem Interview mit "Total Film", dass es ihr manchmal nicht leicht falle, sich von einer Rolle zu trennen. "Ich denke, dass man sehr von dem Thema eines Filmes eingenommen werden kann und dann steckt man sehr viele Gefühle da rein."

Besonders prägend war für die Oscar-Preisträgerin die Rolle der Erica Bain in "Die Fremde in Dir". Der Film erzählt von einer Frau, die nach einem brutalen Angriff Rache übt. "Von all den Filmen, die ich gedreht habe, fiel es mir am schwersten nach 'Die Fremde in Dir' abzuschalten und darüber hinwegzukommen", sagte Foster in dem Interview. "Ich glaube, ich habe einen Schalter in meinem Kopf umgelegt und mich damit in eine andere Person verwandelt. Dann wollte ich einfach nicht mehr zurückkommen."

Ist sie aber zum Glück. Gerade erst kam ihr Film "Der Biber" mit Mel Gibson in der Hauptrolle in die Kinos.

cjf/Cover Media Cover Media

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker