HOME

Musiker: Ozzy Osbourne ist an Parkinson erkrankt: "Das schlimmste Jahr meines Lebens"

Zum ersten Mal spricht Ozzy Osbourne über seine Parkinson-Erkrankung. Die Diagnose erhielt er bereits im vergangenen Februar. "Es war eine schreckliche Herausforderung für uns alle", wie seine Frau in einem TV-Interview erzählt.

Der Sänger Ozzy Osbourne

Der frühere "Black-Sabbath"-Frontmann Ozzy Osbourne weiß seit Anfang vergangenen Jahres von der Diagnose

DPA

Seit Monaten kursieren die unterschiedlichsten Gerüchte über den Gesundheitszustand von Ozzy Osbourne, nun spricht der Sänger in einem TV-Interview erstmals Klartext. Demnach erhielt der "Prinz der Finsternis" im vergangenen Februar die Diagnose Parkinson.

"Es war eine schreckliche Herausforderung für uns alle", erklärt er an der Seite seiner Frau Sharon im Gespräch mit Robin Roberts bei "Good Morning America". "Zu Silvester habe ich meine letzte Show im 'The Forum' gehabt, danach bin ich schwer gestürzt." Die Black-Sabbath-Ikone hatte sich in seinem Haus in Los Angeles so schwer verletzt, dass anschließend eine Operation an der Wirbelsäule nötig war.

Ozzy Osbourne: Das "schmerzhafteste" Jahr seines Lebens

15 Metallschrauben mussten in seine Wirbelsäule eingesetzt werden, was ihn lange Zeit ans Bett fesselte und es für ihn unmöglich machte, seine Konzerttour fortzusetzen. "Das schlimmste, längste, schmerzhafteste, elendste Jahr meines Lebens", erinnert sich Osbourne.

‪Thank you all so much for your well wishes. It means the absolute world to me. All my love, Ozzy‬

Gepostet von Ozzy Osbourne am Dienstag, 21. Januar 2020

Nachdem er die Diagnose Parkinson erhalten hatte, trug der 71-Jährige die Hiobsbotschaft erst einmal nicht in die Öffentlichkeit. "Für eine Weile war das kein Problem. Niemand merkte einen Unterschied", erklärt der Sänger, fügt dann aber hinzu, er wolle die Erkrankung nicht länger geheim halten. "Ich bin nicht gut mit Geheimnissen. Ich kann nicht mehr damit herumlaufen, weil mir die Ausreden ausgehen."

"Manchmal hat er wirklich schlechte Tage"

"Es gibt so viele verschiedene Arten von Parkinson", ergänzt Sharon Osbourne im Interview mit "Good Morning America". "Es ist kein Todesurteil, aber es wirkt sich auf bestimmte Nerven im Körper aus. Und manchmal hat er wirklich schlechte Tage." Bei der unheilbaren neurodegenerativen Erkrankung Parkinson sterben nach und nach Nervenzellen im Gehirn ab, die zu Bewegungs- und Sprachstörungen führen.

2020 holt Ozzy jetzt seine gecancelte Tour nach. Am 27. Mai 2020 steht er in Atlanta erstmals wieder auf der Bühne. Im November und Dezember kommt er für fünf Konzerte auch nach Deutschland. Am 21. Februar erscheint Osbournes neues Album "Ordinary Man", sein erstes Solo-Album seit zehn Jahren.

jek / SpotOnNews