HOME

Party: Halloween à la Klum

Das deutsche Supermodel Heidi Klum hatte zu einer Halloween-Party in New York geladen. Und illustre Gäste kamen: Don Johnson, Fidel Castro und Elvis. Heidi selbst hatte sich passend dazu als Alien verkleidet.

Das deutsche Supermodel Heidi Klum (30) hatte am Freitagabend (Ortszeit) zu einer Halloween-Party in New York geladen und jede Menge bekannte Leute waren gekommen: Fidel Castro und Don Johnson, Elvis war sogar in zweifacher Ausführung vorhanden, Siegfried & Roy mit Stoff-Tigern, ebenso wie Jennifer Lopez und Ben Affleck. Das waren jedoch nur die als Stars verkleideten Gäste, die für ihren Einlass in den schicken Manhattaner Club LQ Schlange stehen mussten. Ob sich unter den Masken und Kostümen echte Prominente verbargen, war in dem wilden Getümmel der bunten Gestalten nicht auszumachen. Auf der Einladungsliste standen unter anderen Donald Trump, Monica Seles, Donna Karan oder Prinz Albert von Monaco.

Immerhin zeigten sich jedoch Hollywood-Schauspieler Kyle MacLachlan und die Brüder von der Pop-Gruppe Hensons begeistert von der Party, die von einer deutschen Marketing-Agentur gesponsert worden war. Schließlich sollte Heidi Klum den Amerikanern gutes deutsches Essen in Form von Käse, Schwarzbrot und Würstchen schmackhaft machen.

Das Starmodel selbst hatte einen großen Auftritt im goldenen, eng anliegenden Alien-Kostum: Eine halbe Stunde vor Mitternacht entstieg die 30-Jährige einem mit Party-Rauch umnebelten "Raumschiff", zeigte strahlend goldene Zähne und sagte nur einen Satz: "Ich freue mich, dass so viele gekommen sind, viel Spaß." Dann verschwand sie in die VIP-Lounge und feierte mit ausgewählten Gästen.