HOME

Preisverleihung: Janet Jackson ist bei den Grammys nicht erwünscht

Nachdem die Sängerin Janet Jackson bei ihrem Auftritt während des Superbowls mit einer entblößten Brust für Furore gesorgt hatte, ist sie als Präsentatorin bei den Grammy Awards nicht mehr erwünscht.

Janet Jackson wird bei der Grammy-Verleihung am kommenden Sonntag in Los Angeles vermutlich nicht auf der Bühne stehen. Ihr Name ist nicht auf einer Liste der Präsentatoren zu finden, die am Mittwoch von der Grammy-Akademie veröffentlicht wurde. Jacksons Sprecher Steven Huvane sagte dem Sender CNN, er glaube nicht, dass die Sängerin an der Musikpreisverleihung teilnehmen werde. Vor dem Wirbel um ihre nackte Brust war Jackson bei der Gala-Show als Präsentatorin bei einer Würdigung für den Sänger Luther Vandross eingeplant gewesen. Der für fünf Trophäen nominierte Sänger Justin Timberlake soll - wie ursprünglich geplant - bei der Grammy-Gala mitwirken.

Plötzlich war sie nackt

Jackson und Timberlake hatten in der Halbzeit des "Super Bowl"-Spiels am vergangenen Sonntag ein Duett vorgetragen, in dessen Verlauf der Popsänger plötzlich das schwarze Leder-Bustier seiner Partnerin aufriss und ihre mit einem Metallstern verzierte Brust entblößte. Am Dienstagabend hatte der Sender CBS angekündigt, dass die Grammy-Verleihung erstmals mit einer Verzögerung ausgestrahlt wird, so dass sich sprachliche oder visuelle Obszönitäten rechtzeitig ausblenden lassen.

Medienaufsichtsbehörde ermittelt

Derweil untersuchen die Medienaufsichtsbehörde FCC und CBS unabhängig voneinander, wie es zu der "Super Bowl"-Szene kommen konnte. Die Sängerin hatte die Show-Produzenten vom Musiksender MTV eigenen Angaben zufolge nicht eingeweiht, sondern den Akt nach der letzten Probe eigenmächtig beschlossen.