HOME

Prinz William: Ein Offizier und Gentleman

Fast ein Jahr musste Prinz William den militärischen Drill an der Royal Military Academy Sandhurst über sich ergehen lassen, manchmal mit Spaß, manchmal mit zusammengebissenen Zähnen. Nun ist es endlich soweit - der königliche Gentleman wird Offizier.

Von Monique Berends

Im Januar meldete sich der älteste Sohn von Prinz Charles und der verstorbenen Prinzessin Diana in Sandhurst an. Fast schon obligatorisch ist der Militärdienst für ein Mitglied der königlichen Familie, da konnte sich Prinz William sich als möglicher Thronfolger natürlich nicht drücken. Sein Vater trat nach seinem Studium zunächst in die Royal Air Force ein, später setzte er seine Militärkarriere bei der königlichen Marine fort.

Auch Williams jüngerer Bruder Harry besuchte die Militärakademie in Sandhurst. Bereits im April wurde er mit militärischen Ehren in den Offiziersrang verabschiedet. Prinz Harry steht momentan im Dienste der Household Cavalry - er will zum Aufklärungsoffizier aufsteigen. Auch William hat vor, in die Reiterei der Blues and Royals einzutreten. Dort wird er nicht nur in der Nähe seines Bruders sein, sondern das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden können: Genau wie sein Vater ist William ein leidenschaftlicher Reiter, der sein Können gerne bei Poloturnieren unter Beweis stellt.

In diesem Jahr wird erstmals seit 15 Jahren wieder Königin Elisabeth die Sovereign's Parade der Sandhurst-Absolventen abnehmen. Im vergangenen April, als Prinz Harry Offizierehren erlangte, war es Prinz Charles, der die Kadetten in eine militärische Karriere entließ. Schon damals war Prinz William bei der Parade dabei, allerdings befand er sich noch mitten in der Ausbildung.

Wie es nach der Militärausbildung beruflich mit William weitergeht, steht bereits fest - er wird sich in den kommenden Jahren auf seine größte Pflicht vorbereiten: die Besteigung des englischen Throns. Zwar ist Prinz Charles der erste in der Thronfolge, sollte die inzwischen 80-jährige Queen abdanken, doch in England werden immer wieder Stimmen laut, die Charles' Thronverzicht verlangen. Vielleicht ist dieser Wunsch gar nicht so weit hergeholt - William ist um einiges populärer als sein Vater, dem man nicht unbedingt ein ausgesprochenes Interesse an den königlichen Würden bescheinigen kann. Fuchsjagd, Polo und Aquarellmalerei sind eher sein Ding.

Bevor William König wird, wünschen sich die Briten aber noch eine Hochzeit. Prinz Williams Freundin Kate Middleton steht seit Monaten im öffentlichen Interesse. Immer öfter darf sie Prinz William zu öffentlichen Anlässen begleiten, wenn sie auch noch nicht mit aufs Familienfoto darf. England wünscht sich eine neue Diana - und mit Prinz William als Mann hat diese Romanze die besten Voraussetzungen. Er ist der Liebling der Queen und der Traum aller Schwiegermütter.