HOME

Christchurch: Prinz Williams rührende Begegnung mit fünfjährigem Anschlagsopfer

Bei seinem Besuch in Neuseeland hat Prinz William in einem Krankenhaus Opfer des Terroranschlags von Christchurch besucht. Dabei kam es zu einer rührenden Begegnung mit einer Fünfjährigen.

Es ist eine anrührende Szene: Auf seiner Neuseeland-Reise hat Prinz William ein Kinderkrankenhaus in Auckland besucht, in dem Opfer des Terroranschlags von Christchurch behandelt werden. Dabei traf er die fünfjährige Alen Alsati. Ein muslimisches Mädchen, das erst vor wenigen Tagen aus dem Koma erwacht ist. 

Über seinen Twitter-Account verbreitet der Kensington Palast Bilder und auch ein Video dieser Begegnung. Dabei ist auch eine kurze Unterhaltung zwischen dem Royal und der jungen Patientin festgehalten. Die liegt auf ihrem Krankenhaus-Bett und ist noch an Schläuche angeschlossen, interessiert sich aber für ihr Gegenüber, über den sie nicht viel zu wissen scheint. "Hast du eine Tochter", fragt das Mädchen. 

Prinz William erzählt von seiner Tochter

"Ob ich eine Tochter habe?", antwortet Prinz William überrascht. Eine solche Frage bekommt er selten gestellt - in der Regel kennt man ihn und seine Familie. Stolz erzählt er: "Ja, sie heißt Charlotte. Sie ist im gleichen Alter wie du." Die Kleine versucht daraufhin, den Namen auszusprechen.

Es ist nur ein kurzer Moment, der auch deshalb so eindringlich ist, weil er die Dimension des Anschlags von Christchurch noch einmal deutlich macht: ein Terrorakt, der auch auf süße, unschuldige Kinder zielte.

Im Anschluss an seinen Besuch in der Starship-Kinderklinik reiste William weiter nach Christchurch, dem Ort des Geschehens. Dort traf er mit Polizisten und mit Rettungskräften zusammen, die Hilfe geleistet haben. Für Freitag sind weitere Treffen mit Verletzten und Hinterbliebenen geplant, auch ein Termin in der vom Anschlag betroffenen Moscheen ist vorgesehen.

Prinz William, die Nummer zwei in der britischen Thronfolge, hat die Reise in Vertretung seiner Großmutter Queen Elizabeth II. angetreten, die das offizielle Staatsoberhaupt Neuseelands ist. Seine Frau Herzogin Catherine und die drei gemeinsamen Kinder sind nicht mitgekommen. Immerhin durfte William von seiner Tochter Charlotte erzählen.

Kate und William: Video aus dem Palastgarten aufgetaucht: So groß ist Baby Prinz Louis schon
che