HOME
Ein Schild des neuseeländischen Waffenhändlers "Gun City"

Diskussion um Waffengeschäft

Riesiger Waffenladen will in Neuseeland eröffnen – ausgerechnet in Christchurch

Eine Waffenladenkette will im neuseeländischen Christchurch einen Waffenladen eröffnen. Dort hatte im März ein rechtsextremer Attentäter 51 Menschen getötet. Einige Anwohner sind verärgert.

Ein einmotoriges Propellerflugzeug Pilatus PC-12 im Anflug
+++ Ticker +++

News von heute

Neun Menschen sterben bei Flugzeugabsturz in Schweden

Neuseeland: Waffen-Rückkauf nach Christchurch-Anschlag

Halbautomatik-Gewehre wurden in Neuseeland verboten

Neuseeland startet Rückkauf von Halbautomatik-Gewehren

Neuseeland

Teilen des Christchurch-Videos: Neonazi zu Haftstrafe verurteilt

Philippa Strache und ihr Ehemann Heinz-Christian
+++ Ticker +++

News des Tages

Frau von Österreichs Ex-Vizekanzler Strache will ins Parlament

Mutmaßlicher Christchurch-Attentäter plädiert auf nicht schuldig

"Er ist ein Feigling"

51 Menschen erschossen: Mutmaßlicher Christchurch-Attentäter plädiert auf nicht schuldig

Gedenken an Anschlagsort in Christchurch

Facebook verschärft seine Livestream-Regeln nach Anschlag von Christchurch

"Christchurch-Appell" gegen Hass im Netz: Jacinda Ardern

Neuseelands Regierungschefin stellt Aufruf gegen Hass im Netz vor

Guterres legt Blumen für  Opfer von Christchurch nieder

UN-Generalsekretär prangert bei Besuch in Christchurch Hass im Internet an

Weiteres Todesopfer nach Anschlägen in Christchurch

Weiteres Todesopfer nach Anschlägen in Christchurch

Tödlicher Angriff auf Synagoge – Trump verurteilt "Hassverbrechen"

Kalifornien

Tödliche Schüsse in Synagoge – Trump verurteilt "Hassverbrechen"

Menschen vor Polizeiabsperrung vor der Synagoge

Ein Todesopfer und drei Verletzte bei Schüssen auf Synagoge in Kalifornien

Prinz William

Christchurch

Prinz Williams rührende Begegnung mit fünfjährigem Anschlagsopfer

Wache vor christlicher Kirche in Sri Lanka

Osteranschläge

Rache für Christchurch soll Motiv für Terror auf Sri Lanka sein - IS beansprucht Tat für sich

Sicherheitskräfte vor einer Kirche

Regierung: Nach Anschlägen in Sri Lanka Hinweise auf "Vergeltung" für Christchurch

Alice Weidel im Bundestag
+++ Ticker +++

News des Tages

Spur in AfD-Spendenaffäre führt zu deutsch-schweizerischem Milliardär

PewDiePie

PewDiePie

Wegen antisemitischer Inhalte: Petition fordert Sperrung von erfolgreichstem Youtuber

NEON Logo
Ein Aufmarsch der Identitären in Wien mit einem Bild von Natascha Strobl.
Interview

Spende an rechten Aktivisten

Expertin Natascha Strobl: "Bei Rechtsextremismus gehört Österreich zur Avantgarde"

Comedian Idil Baydar alias "Jilet Ayşe" erhält übelste Morddrohungen

Von Rassisten bedroht

Komikerin Idil Baydar erhält Morddrohungen – und veröffentlicht die Nachrichten

Martin Sellner bei einer Kundgebung

Österreich

Nach Terror-Ermittlungen: Einreiseverbot in die USA für "Identitären" Martin Sellner

Viktor Orban

Christchurch

Orban-Rede und Terror-Manifest von Neuseeland: Journalist zeigt Pa­r­al­le­len auf

Prinz William bei einem Auftritt in London

Prinz William

Er besucht noch im April Neuseeland

"Egg Boy" spricht über seine Gründe: "Dieses Ei hat Menschen vereint"

Australien

Er schlug einem rechten Politiker ein Ei auf den Kopf – nun spricht er über seine Gründe

NEON Logo
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(