HOME

PewDiePie: Wegen antisemitischer Inhalte: Petition fordert Sperrung von erfolgreichstem Youtuber

Er zählt fast 100 Millionen Abonnenten: PewDiePie ist der erfolgreichste Youtuber der Welt. Doch eine Petition fordert nun eine Sperrung seines Accounts – er habe immer wieder klar antisemitische Inhalte hochgeladen, heißt es.

PewDiePie

PewDiePie hat fast 100 Millionen Abonnenten auf seinem Youtube-Kanal. Eine Petition fordert nun seine Löschung.

Er ist der erfolgreichste Youtuber der Welt: Fast 100 Millionen Follower hat PewDiePie, der mit bürgerlichem Namen Felix Arvid Ulf Kjellberg heißt, bereits auf seinem Kanal gesammelt und sekündlich werden es mehr. Als sein Thron zu wackeln begann, weil ein indischer Youtube-Kanal namens T-Series immer näher rückte, starteten Fans eine Kampagne, die ihresgleichen noch sucht. (Tatsächlich übernahm T-Series vor etwa einer Woche für einen kurzen Moment die Führung, wurde jedoch sofort wieder überholt.) Sie buchten Billboards, bedruckten T-Shirts und gingen zum Superbowl – und alles, um Menschen dazu zu bringen, PewDiePies Kanal zu abonnieren.

Doch all das bekam einen bitteren Beigeschmack, als Fans nicht nur anfingen, Weltkriegs-Gedenkstätten mit "Subscribe 2 PewDiePie" zu verschandeln, sondern ausgerechnet der Amokläufer von Christchurch in seinem Video unter anderem dazu aufrief, dem Schweden Kjellberg zu folgen. Kjellberg distanzierte sich sofort von der Tat, schrieb auf Twitter: "Ich habe gerade die furchtbaren Nachrichten aus Neuseeland Christchurch gehört. Mir ist schlecht bei dem Gedanken, dass dieser Mensch meinen Namen ausgesprochen hat."

PewDiePie stand schon häufiger in der Kritik

Tatsächlich ist es der Höhepunkt einer Reihe von Ereignissen, die Zweifel an PewDiePie hervorgerufen haben – immer wieder steht in letzter Zeit der Begriff Antisemitismus im Raum. So hatte der Youtuber nicht nur Ende 2018 einen antisemitischen Youtube-Kanal beworben, 2017 bezahlte er zwei Männer dafür, ein Schild durch die Gegend zu tragen, auf dem "Tod allen Juden" stand und lud die Bilder anschließend auf seinem Kanal hoch.

Nun gibt es eine Petition, die fordert, dass alle rassistischen und rechtspopulistischen Inhalte von Youtube gelöscht werden – allen voran PewDiePie. Maria Ruiz, die die Petition gestartet hat, schreibt in ihrer Begründung: "Angesichts des letzten Moschee-Shootings glaube ich, dass es an der Zeit ist, dass rassistische Inhalte von unseren Plattformen entfernt werden. Eine der größten Internet-Plattformen mit rassistischen Inhalten ist PewDiePies Youtube-Kanal." Das Schlimmste daran sei, dass sein Kanal auf Kinder in ihren prägenden Jahren zugeschnitten sei (er lädt vor allem viele Comedy- und Videospiel-Formate hoch).

Fast 75.000 Unterschriften hatte die Petition bis Samstagmittag bereits angesammelt. Im Vergleich zu PewDiePies fast 100 Millionen Subscribern ist das zu vernachlässigen, aber Ruiz hofft trotzdem, dass sie Youtube davon überzeugen kann, sich Gedanken zu seinen zu Richtlinien machen.

Optische Illusion: Rund oder eckig? Diese Tasse treibt das Netz in den Wahnsinn

Quellen: Unilad / Youtube / Change.org

jgs