VG-Wort Pixel

Schauspielerin Es war nicht die Diät und nicht der Sport – so nahm Rebel Wilson 30 Kilo ab

Rebel Wilson
Mehr als 30 Kilo hat die Schauspielerin Rebel Wilson im vergangenen Jahr abgenommen.
© Instagram / Getty Images
Ihr Gewichtsverlust war spektakulär: Auf ihrem Instagram-Profil dokumentierte Rebel Wilson im vergangenen Jahr, wie sie ihren Körper von mehr als 100 auf rund 74 Kilo verschlankt hat. Nun verriet sie, wie sie das geschafft hat.

Das Corona-Jahr 2020 hat bei vielen Menschen ihre Spuren hinterlassen. Aufgrund von Pandemie und Lockdown verbrachten sie deutlich mehr Zeit auf dem heimischen Sofa, anstatt sich im Freien zu bewegen - mit der Konsequenz, dass viele nun eine Corona-Plauze mit sich herumtagen. Nicht so Rebel Wilson: Die Schauspielerin hat in den zurückliegenden zwölf Monaten gewaltig abgenommen.

Von einst weit über 100 reduzierte die Australierin ihr Gewicht auf 74 Kilogramm - mehr als 30 Kilo soll sie letztlich verloren haben. Der Grund dafür: Im März 2020 wurde Wilson 40, wollte eine Veränderung und rief für sich "das Jahr der Gesundheit" aus. Auf Instagram konnte man Wilson immer wieder im Fitness-Outfit beim Sport sehen. Sie habe einen Personal Trainer angeheuert, der ihr mit einem Sportprogramm und einer Ernährungsumstellung beim Abbau der Pfunde geholfen habe, war damals zu lesen.

Rebel Wilson über ihre Maßnahmen

Doch nun hat Rebel Wilson eine andere Geschichte erzählt, wie sie diesen gewaltigen Gewichtsverlust geschafft hat. Interessanterweise spielen Sport und Ernährung nur eine Nebenrolle in ihrer Schilderung. Im Gespräch mit dem Fitness-Magazin "Shape" verriet die Schauspielerin ein anderes Rezept: "Moderates - nicht einmal schnelles - Gehen ist die beste Art für mich, unnötiges Körperfett zu verlieren", sagte sie der Zeitschrift. 

Warner Bros

30 Kilo Gewichtsverlust nur durch Spazieren? Das scheint fast zu schön, um wahr zu sein. Und so kommen bei Wilson noch einige andere Routinen dazu. Drei Mal täglich betreibe sie Work-Out mit ihrem Personal Trainer. Dazu habe sie ihr emotionales Essverhalten in den Griff bekommen. Und sie verwende täglich Nahrungsergänzungsmittel. 

Ganz so einfach war es dann also wohl doch nicht. Ein bisschen durch die Gegend wandern, und Schwupps ist der Corona-Bauch weg - so wird es wohl für die meisten Normalbürger nicht funktionieren.

Verwendete Quelle:"Shape"

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker