VG-Wort Pixel

Schauspielerin Erst Jugendliebe, dann First Lady: Das macht Jenny aus "Forrest Gump" heute

Sehen Sie im Video: Das macht die Schauspielerin hinter Jenny aus "Forrest Gump" heute.


Für Kinofans gehört der Film in den Olymp der großen Klassiker: Die Literaturverfilmung Forrest Gump aus dem Jahr 1994. Unvergessen auch Jenny Curran, Gumps große Liebe. 20 Jahre nachdem der Film Premiere feierte, sorgte die Schauspielerin erneut für Furore, damals gewann sie einen Golden Globe für ihre zweite unvergessene Rolle, dieses Mal als Serienstar. Die Rede ist von Robin Wright. Nachdem sie Forrest Gumps Jugendliebe verkörpert hatte, ist sie heute vielen vor allem durch ihre Rolle in "House of Cards" bekannt. In der Serie spielte Wright von 2013-2018 Claire Underwood, die First Lady und spätere Präsidentin der USA, bis "House of Cards" wegen der Missbrauchsvorwürfe gegenüber Wrights Serien-Ehemann Kevin Spacey abgesetzt wurde. Dennoch bedeutete die Serie einen großen Erfolg für die Schauspielerin. Zum Einen konnte sich die Darstellerin vom Fluch ihrer einstigen Paraderolle befreien, zum Anderen setzte sie durch, dass die männliche und weibliche Hauptrolle gleich bezahlt wurden. Bis dahin war das in Hollywood nicht üblich. Privat sorgte ihre Ehe mit Sean Penn für viel Gesprächsstoff. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter und einen Sohn. Die Tragik des alternden Hollywoodstars nahm Wright übrigens schon 2013 vorweg. In dem Film "Der Kongress" spielte sie eine alternde Schauspielerin, die nur noch als jüngere digitale Kopie ihrer selbst auftreten darf. Trotz der düsteren Kino-Vision ist die 54-Jährige bald wieder im Kino zu sehen, als Göttin Artemis in "Wonder Woman 1984".
Mehr
Vielen Kino-Fans ist Jenny aus "Forrest Gump" als Jugendliebe der Hauptrolle in Erinnerung geblieben. Doch inzwischen hat sich die Schauspielerin mit einer sehr erfolgreichen Netflix-Serie von "Jenny" emanzipiert.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker