HOME

Ronaldo: Schein-Hochzeit auf Märchenschloss

Am Valentinstag hat Fußballstar Ronaldo mit einem großen Fest das brasilianische Model Daniela Cicarelli geheiratet - vorerst allerdings nur symbolisch.

"Schlossherr" Ronaldo hat seiner Zukünftigen, dem blonden brasilianischen Top-Model Daniela Cicarelli, 24, ein edles Fest in einem der schönsten Schlösser Frankreichs spendiert. Mehr als 250 prominente Gäste kamen am Abend des Valentinstages in das von dem 28-jährigen Stürmerstar angemietete Château Chantilly etwa 50 Kilometer nördlich von Paris. Bis ein Uhr in der Früh dinierten, feierten und tanzten, so berichteten Medien, der Kicker von Real Madrid und die Angebetete.

Formvollendet eingeladen hatten sie zur "Hochzeit im Schloss", doch das ging etwas zu weit. Denn Ronaldo ist gerade erst von seiner bisherigen Ehefrau Milene Domingues geschieden und darf nach spanischem Recht so rasch noch nicht wieder heiraten. Und dennoch taten sie so als ob, und das vor "Trauzeugen".

Auch der Nieselregen in Chantilly am Rande der Ile-de-France konnte ihrem Fest in dem herzoglichen Schloss mit den getäfelten Galerien und den 6000 Gemälden den Glanz nicht nehmen. Allerdings sorgte das an diesem Dienstagabend in Barcelona angesetzte Benefiz-Spiel für Tsunami-Opfer dafür, dass Ronaldo große Spielerkollegen wie Zinedine Zidane oder David Beckham nicht empfangen konnte, wohl aber Roberto Carlos, Figo sowie den siebenfachen Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher und den brasilianischen Sänger und Minister Gilberto Gil.

Anreise im Privatjet

Am lockersten ging der Portugiese Figo die kurze Reise zum "Seigneur Ronaldo" an. Er kam schon einen Tag früher, quartierte sich in einem der Pariser Hotelpaläste ein und raffte sich noch rasch zum Shopping auf den Champs-Elysées auf. Den anderen hatte Ronaldo einen Privatjet bereitgestellt. 60 Limousinen mit getönten Scheiben, von einem deutschen Automobilbauer "ausgeliehen", brachten die Prominenz ins Château. Arg das Nachsehen hatten die 150 bis 200 Schaulustigen, die am Hauptportal brasilianische Fahnen in Gelb und Grün schwenkten, während Ronaldo und seine Frau in spe den Hintereingang nahmen.

Nach spanischen Presseberichten gab ein brasilianischer Geistlicher dem Paar eine Art Segen und als "Trauzeugen" traten Reals Vereinspräsident Florentino Pérez und Massimo Moratti, der Besitzer von Ronaldos früherem Club Inter Mailand, auf. Medien in Spanien und Brasilien beklagten derweil, dass ein Regenbogenblatt - angeblich für 400.000 Euro - die Rechte für eine Exklusivberichterstattung aus dem prächtigen Schloss des Herzogs von Aumale bekommen konnte. Zumindest scheinen Spekulationen, Ronaldo habe satte 700.000 Euro für diesen Abend bezahlen müssen, übertrieben: Die Miete für Schloss und Garten macht exakt 47.440 Euro aus, dazu kommen Diner, Cocktails und Dekoration. Wie auch immer, für die Angebetete war dem Real-Star sicherlich nichts zu teuer.

Hanns-Jochen Kaffsack/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel