VG-Wort Pixel

Neuartiger Lauftrainer Samuel Koch teilt Bilder, auf denen er steht – was steckt dahinter?

Samuel Koch in der MDR-Talkshow "Riverboat"
Samuel Koch in der MDR-Talkshow "Riverboat"
© Kirsten Nijhof / Picture Alliance
Als Samuel Koch Ende 2010 in der ZDF-Sendung "Wetten, dass..?" verunglückte, brach er sich vierfach das Genick. Der Rollstuhl ist seither sein ständiger Begleiter. Umso beeindruckender sind die Bilder, die Koch nun in den sozialen Medien verbreitete. 

Fast neun Jahre ist es her, dass Samuel Koch in der Fernsehsendung "Wetten, dass..?" mit Sprungfedern über fahrende Autos springen wollte und dabei schwer verunglückte. Seitdem ist er querschnittsgelähmt. Der Schauspieler und frühere Stuntman macht jedoch immer mehr Fortschritte in seiner Beweglichkeit.

Auf Fotos in der "Bild"-Zeitung posiert der 31-Jährige an einer Wand lehnend. Das Stehen probiere er mit seinem Bruder Johnny aus. Für Koch ist dieser Erfolg "kein Wunder" – sondern das Ergebnis von Glaube, Hoffnung und großem Kampf.

Koch trainiert bis zu acht Stunden täglich

Dem Bericht zufolge trainiert Koch seine Beine seit acht Monaten mit einem speziellen Lauftrainer – einer Erfindung aus Norwegen. Pro Stunde laufe er damit etwa 4000 Schritte. Manchmal trainiere er bis zu acht Stunden am Tag. 

Koch arbeitet derzeit in Mannheim als Schauspieler, dort präsentiert er sich in dem Stück "Judas". Bis 2018 war er vier Jahre lang Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt.

sve DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker