HOME

Schönheits-Versicherung: «Hinterher-Pfeif-Test»

Eine Ehefrau und Mutter in Großbritannien hat sich gegen Hässlichkeit versichert. Eine Bauarbeiter-Jury soll entscheiden, ob die Versicherungssumme fällig wird.

Eine Ehefrau und Mutter in Großbritannien hat sich gegen Hässlichkeit versichert. Nach einem Bericht des «Daily Express» bekommt die heute 26-jährige Nicole Jones aus Bristol laut Versicherungspolice 100.000 Pfund (rund 150.000 Euro), falls sie für ihren Mann Richard innerhalb der kommenden zehn Jahre nicht mehr attraktiv genug sein sollte. «Er macht immer Witze darüber, dass er mich verlassen wird, wenn ich älter und hässlicher werde», gab die Frau als Grund für den Schritt an.

Bauarbeiter-Jury

Versicherungsagent Simon Burgess betrachtet das Risiko einer Auszahlung als gering: «Ich habe Nicole getroffen, und sie ist eine hübsche, attraktive Frau. Deshalb ist auch ihr Versicherungsbetrag sehr niedrig.» Darüber, ob Nicole noch gut genug für ihren Mann aussieht, soll nach dem Willen der Versicherung ein unabhängiges Gremium aus zehn Bauarbeitern entscheiden. Wenn mehr als die Hälfte von ihnen bei einem «Hinterher-Pfeif-Test» zu dem Urteil gelangt, dass sie die Pfiffe nicht mehr wert ist, bekommt sie das Geld.

Pfeifen Ihnen die Bauarbeiter hinterher?

DPA
Themen in diesem Artikel