HOME

In US-Talkshow: Leah Remini spricht über die Anziehungskraft von Scientology

Warum fallen die Menschen auf Scientology rein? Die Schauspielerin Leah Remini sprach bei Ellen DeGeneres über ihre Erfahrungen mit der gefährlichen Sekte und erklärte, warum sie so viele Menschen verführt.

Leah Remini

Leah Remini spricht über die Anziehungskraft von Scientology

Fast ihr ganzes Leben war Leah Remini Mitglied von Scientology, doch 2013 war Schluss: Die Schauspielerin verließ die Sekte und hat sich seitdem der Aufklärungsarbeit verschrieben. Ihr Buch "Troublemaker: Surviving Hollywood and Scientology" wurde zum Besteller, in den USA läuft gerade eine mehrteilige Scientology-Doku von ihr. Darin kommen zahlreiche Aussteiger zu Wort, die über die kruden Machenschaften der Sekte berichten.

"Die Leute darin sind sehr mutig, denn es gibt Strafmaßnahmen für sie", erzählte Remini jetzt in der Talkshow der amerikanischen Moderatorin Ellen DeGeneres. "Als ich gesehen habe, wie die Kirche auf die reagiert, die über Missbrauch sprechen, wusste ich, dass ich eine Verantwortung habe. Ich werde sie nicht diese Menschen schikanieren lassen, die so mutig sind und ihre Geschichten erzählen", so die 46-Jährige.

Scientology sorgt dafür, dass Aussteiger von den Familien verstoßen werden

Aussteiger würden meist von ihren Familien verstoßen, sie selbst habe großes Glück gehabt, dass ihre Familie zu ihr hielt. Als Schauspielerin habe sie die Möglichkeit, eine große Öffentlichkeit zu erreichen, das sehe sie jetzt als ihre Aufgabe an.

Remini war bei Scientology schon 2006 in Ungnade gefallen, als sie auf der Hochzeit von Tom Cruise und Katie Holmes über den Verbleib der Frau von Sekten-Chef David Miscavige nachfragte. Sie und ihre Familie sind daraufhin jahrelangen Befragungen und Gehirnwäschen ausgesetzt gewesen. "Sie kennen alle deine Geheimnisse", sagt Remini. Doch Erpressungen deshalb seien nicht der Grund, warum vor allem prominente Mitglieder dort bleiben. "Sie glauben wirklich, dass das gut ist,  was sie tun."

Sie selbst habe es auch jahrelang geglaubt. "Sie glauben, dass sie die Antworten auf das Leben kennen und die Menschheit retten." Scientology biete eine höhere Ebene an: "Du bist Teil einer elitären Gruppe, die die Welt rettet", erklärt Remini den Reiz. Doch der Preis ist oftmals hoch - wie die  "King of Queens"-Darstellerin am eigenen Leib erfuhr.


sst