HOME

Schwangerer Tennisstar: Serena Williams posiert nackt - und plant Comeback kurz nach der Geburt

Im Herbst soll das erste Kind von Tennisstar Serena Williams zur Welt kommen. Für die Zeitschrift "Vanity Fair" ließ sie sich nun hüllenlos fotografieren und kündigt an, dass sie Anfang 2018 wieder auf dem Platz stehen will.

Alexis Ohanian und Serena Williams

Serena Williams und ihr Verlobter Alexis Ohanian bei der Met-Gala in New York

Als Schauspielerin Demi Moore im Sommer 1991 nackt und schwanger vom Titelbild der Zeitschrift "Vanity Fair" lächelte, war das für viele eine Provokation. Moore war die erste, die sich hüllenlos mit Babybauch ablichten ließ. Zahlreiche Frauen machten es ihr in den vergangenen 25 Jahren nach: Sängerin Britney Spears, Model Claudia Schiffer oder Moderatorin Michelle Hunziker. Nun hat auch Tennisspielerin Serena Williams blank gezogen. Die 35-Jährige ist im sechsten Monat schwanger und ließ sich von Starfotografin Annie Leibovitz für die Zeitschrift "Vanity Fair" ablichten. Leibovitz fotografierte damals auch Demi Moore.

Ein Baby war in der Karriere von Serena Williams nicht vorgesehen

Im Interview mit dem Magazin offenbart Williams, dass ihre Schwangerschaft nicht geplant war. Sie machte sechs Schwangerschaftstests, alle waren sie positiv. Ihre erste Reaktion sei gewesen: "Wie soll ich die Australian Open spielen? Ich habe geplant, in diesem Jahr Wimbledon zu gewinnen." Die Australian Open gewann sie trotzdem. In zwei Sätzen besiegte sie ihre ältere Schwester Venus. Das Tennisturnier von Wimbledon musste sie von ihrer Liste streichen.

Alexis Ohanian und Serena Williams

Serena Williams und ihr Verlobter Alexis Ohanian bei der Met-Gala in New York

Mitte April machte sie ihre Schwangerschaft öffentlich - aus Versehen, wie sie später verriet. Auf Snapchat veröffentlichte Serena Williams ein Foto, das sie im gelben Badeanzug zeigt und von ihr mit dem Kommentar "20. Woche" versehen war. Der Schnappschuss sei nur für den privaten Gebrauch gedacht gewesen, erklärte Williams später. Sie sei bei ihrem Handy auf die falsche Taste gekommen.

Vater des Kindes ist US-Unternehmer Alexis Ohanian, Mitgründer des Online-Netzwerks Reddit. Ihn traf Serena Williams im Mai 2015 in einem Hotel in Rom, Ende 2016 verlobte sich das Paar - im gleichen Hotel in Rom, wo sie sich kennenlernten. Eine Hochzeit soll nach der Geburt des Kindes im Herbst stattfinden.

Serena Williams will im Januar 2018 wieder auf dem Tennisplatz stehen

Vom Tennisplatz will sich Serena Williams trotzdem nicht verabschieden. Im Gegenteil, sie plant ihr Comeback für Januar 2018. "Meine Geschichte ist noch nicht zu Ende", sagt die 35-Jährige im "Vanity Fair"-Interview. Mit 23 Grand-Slam-Siegen ist sie zwar eine der besten Spielerinnen der Welt, aber es gibt eine, die noch besser war. Die Australierin Margaret Smith Court holte 24 Titel - drei davon gewann sie 1973 wenige Monate nach der Geburt ihres Sohnes.

jum