HOME

Untersuchung: Sex mit Porno-Star auf Flugzeugtoilette: Delta-Flugbegleiter suspendiert

Ein Schäferstündchen auf der Flugzeugtoilette könnte für einen Flugbegleiter der US-amerikanischen Airline Delta ernsthafte Konsequenzen haben. Medienberichten zufolge wurde der Mann suspendiert. Aufgeflogen ist er, nachdem ein Clip im Internet auftauchte.

Austin Wolf

Pornostar Austin Wolf zeigt gerne alles.

Er ist ein Bild von einem Mann: Groß, dunkelblond, muskulös - ein Adonis. Mehr als 270.000 Menschen folgen dem US-Amerikaner Austin Wolf auf Instagram. Dort bekommen sie aber nur einen Teil dessen zu sehen, was der 35-Jährige sonst zeigt. Wolf ist Pornostar in Schwulenpornos, drehte in Dutzenden von Filmen und vermarktet sich und seinen Körper auf diversen Onlineplattformen. Auf einem Flug der US-amerikanischen Fluggesellschaft Delta Airline konnte offenbar auch ein Flugbegleiter den Reizen Wolfs nicht widerstehen.

Während eines Linienfluges sollen sich der Delta-Angestellte und Wolf auf einer Flugzeugtoilette vergnügt haben. Das berichtet die britische Tageszeitung "Daily Mail". Insgesamt zwölf Minuten hätten sie auf der kleinen Toilette verbracht, wo es zu sexuellen Handlungen kam.

Video mit Sexszenen landet im Internet

Aufgeflogen seien die beiden, weil zwei Videos des Tête-à-Tête anschließend im Internet aufgetaucht sind. In zwei vier Minuten langen Clips seien Wolf und der Flugbegleiter zu erkennen gewesen. Die Filme blieben offenbar auch dem Arbeitgeber des Flugbegleiters nicht verborgen. Mehrere Angestellte sollen sich die Videos per What'sApp hin und hergeschickt haben.

Delta zog schließlich Konsequenzen. Zwar sei der Mann zur fraglichen Zeit nicht im Dienst gewesen und als Passagier mitgereist, seine Uniform soll er aber trotzdem getragen haben. "Das entspricht nicht dem Standard an Professionalität, die wir von unseren Angestellten erwarten, so lange sie Delta Airlines repräsentieren oder als Passagier in einem unserer Flugzeuge an Bord sind", sagte ein Sprecher des Unternehmens der "Daily Mail". Der Flugbegleiter sei vorerst suspendiert worden, der Fall werde untersucht.

Flugbegleiter droht die Kündigung

Im schlimmsten Fall könnte dem Flugbegleiter die Kündigung drohen. Angeblich habe er nicht gewusst, dass Austin Wolf den Sex auf der Toilette mitgefilmt habe und die Szenen anschließend im Internet veröffentlichte. Der Pornostar selbst behauptet das Gegenteil.

"Er wusste, dass er gefilmt wurde, er wusste, dass er nicht 12 Minuten auf der Flugzeugtoilette verbringen sollte und er wusste definitiv, dass er nicht in Uniform mit Namensschild auf Video sein sollte", verteidigt sich Austin Wolf auf Instagram. Inzwischen sind die betreffenden Video immerhin gelöscht.

mai