VG-Wort Pixel

Gerichtsurteil Berlusconi muss Ex-Frau 1,4 Millionen Euro zahlen - monatlich

Das teure Ende des Rosenkrieges ereilte Silvio Berlusconi
Das teure Ende des Rosenkrieges ereilte Silvio Berlusconi
© Tiziana Fabi/AFP Photo
Der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi sei von einem Gericht zu einer Unterhaltszahlung an seine Ex-Frau in Höhe von 1,4 Millionen Euro monatlich verurteilt worden. Dabei hatte er noch Glück: Gefordert waren anfangs 3 Millionen Euro.

Im Rosenkrieg zwischen Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi und seiner Ex-Frau Veronica Lario ist das richterliche Schlusswort gesprochen. Ein Gericht in Monza setzte Medienberichten zufolge die Summe, die Berlusconi seiner Ex-Frau zahlen muss, auf 1,4 Millionen Euro fest - pro Monat. Damit scheiterte die 58-jährige Lario mit ihrer Forderung nach drei Millionen Euro Unterhalt.

Silvio Berlusconi muss 1,4 Millionen zahlen

Diese Summe war bei einer früheren Gerichtsentscheidung herausgekommen, doch hatte der "Cavaliere" dagegen geklagt und eine Reduzierung auf 1,4 Millionen Euro erreicht. Der Betrag wurde nun letztinstanzlich bestätigt.

"Kann nicht mit Mann zusammen bleiben, der mit Minderjährigen verkehrt"

Der Rosenkrieg zieht sich schon über mehr als sechs Jahre hin. Lario hatte im Mai 2009 die Scheidung eingereicht. Zur Begründung schrieb sie damals in einem Brief an mehrere Zeitungen, sie könne "nicht mit einem Mann zusammen bleiben, der mit Minderjährigen verkehrt". Sie spielte damit auf einen Besuch Berlusconis beim Geburtstag der 18-jährigen Neapolitanerin Noemi Letizia an.

and/AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker