HOME

Skurrile Diskussion mit Joint und Rogen: Snoop Dogg will König in "Game of Thrones" werden

Sie rauchen vor laufenden Kameras einen Joint und diskutieren über "Game of Thrones". Snopp Dogg und Schauspieler Seth Rogen bewerben sich in einer skurrilen Web-Talkshow für eine Rolle in der Serie.

Von Frank Siering, Los Angeles

Amerika feiert einen neuen Youtube-Hit. Der Besuch von Hollywood-Komiker Seth Rogan ("Kung Fu Panda") in der neuen Web-Talkshow "Double G News Network" (GGN) von Snoop Dogg wird in den USA derzeit heiß diskutiert.

Drei Minuten lang unterhalten sich die beiden Stars vor laufenden Kameras über die neue Staffel der HBO-Serie "Game of Thrones". Der notorische Kiffer Snoop Dogg teilt sich dabei live einen Joint mit Rogan. Ohnehin scheinen die Stars bei ihrer lustigen Diskussion bereits High zu sein.

Im nicht ganz ernst gemeinten Fachgespräch, in dem sich Snoop Dog und Rogan über das jüngste Dilemma der Hauptfigur Tyrion Lennister (Peter Dinklage) lustig machen, kam heraus, dass sowohl Rogan als auch Snopp Dogg gerne selbst in der Serie mitspielen würden. Snoop fragt Rogan: "Würdest du in einem solchen Film mitmachen?" Rogan, der ganz offensichtlich die Folgen des inhalierten Marihuanas zu diesem Zeitpunkt schon kräftig spürt, antwortet: "Klar, warum denn nicht? Und du?" Der Rapper erwidert: "Das würde ich total gerne. Ich wäre gerne ein motherf*** König oder sowas. Oder ein f***ing Gladiator, ein Krieger."

Snoop Doggs etwas andere Logik

Schnell kommen Rogen und Snoop anschließend jedoch zu der Erkenntnis, dass es nicht besonders viele schwarze "Dudes" in der Serie gebe. "Gibt es überhaupt einen?", fragt Snoop.

Eine Frage, die in der Talkshow Anlass für weitere skurrile Diskussionen liefert. Der Afroamerikaner Snoop Dogg und Rogen lassen all ihre Political Correctness außen vor - folgen ihrer eigenen offensichtlich ziemlich zugedröhnten Logik, warum es kaum Schwarze in der Serie gibt. Snoop vermutet, dass dabei die Anatomie eine Rolle spiele. "Die könnten nicht alles unter einem so kurzen Rock verstecken", erklärt er und bringt Kumpel Rogan damit zu einem erneuten Lachanfall - und seine Webshow zu einem Internet-Hit.