HOME

Instagram-Post: Sophia Thomalla will doch nur Aufmerksamkeit

Mit ihrem jüngsten Instagram-Posting hat Sophia Thomalla die Opfer von Harvey Weinstein verhöhnt. Nicht das erste Mal, dass sich das Model als Anti-Feministin aufspielt. Meint sie das ernst?

Dieses Posting haben viele als geschmacklos empfunden: Am Mittwoch präsentierte sich Sophia Thomalla ihren 755.000 Instagram-Followern in Strapse und Dessous. Was zunächst einmal nicht ungewöhnlich ist. Jedes zweite Posting von dem Model ist extrem freizügig. Skandalös ist der begleitende Text: "Der wahre Grund, warum ich die Rolle bekommen hab. #enemefilm".

Thomalla spielt damit klar auf den Weinstein-Skandal an, der seit Wochen die Schlagzeilen beherrscht. Während immer mehr Schauspielerinnen von sexueller Belästigung berichten, macht sich die Tochter von Simone Thomalla über die Opfer von sexueller Belästigung. Die 28-Jährige wirkt in dem Mafia-Drama "eneMe" mit, das in diesem Jahr gedreht wird.

Sophia Thomalla auf Instagram

Sophia Thomalla auf Instagram

Sophia Thomalla provoziert gern

Es ist nicht der erste Ausfall dieser Art: Sophia Thomalla ist wiederholt mit anti-feministischen Thesen aufgefallen. Vor zwei Jahren saß sie etwa in Frank Plasbergs Talkshow "hart aber fair" und haute jede Menge Provokationen raus. Etwa: "Wer als Frau ständig für Gleichstellung und gegen Sexismus wettert, hat offenbar noch nie ein Kompliment bekommen." Auf das Thema sprachliche Diskriminierung angesprochen, sagte sie: "Davon höre ich zum ersten Mal."

Außerdem gibt sie sich gerne als böses Mädchen: So ließ sie sich in einem T-Shirt mit dem Aufdruck "Find it, Fuck it, Forget it" ablichten. 

Hauptsache polarisieren

Doch bei all diesen Ausfällen handelt es sich wohl um gezielte Provokationen. Denn Sophia Thomalla scheint nach Aufmerksamkeit zu gieren. Und die erreicht man vor allem mit zwei Mitteln: nackter Haut und provokanten Aussagen. Mit dem jüngsten Instagram-Posting hat sie sogar beides miteinander verbunden.

Es spricht einiges dafür, dass das Model in Wirklichkeit gar nicht so denkt, wie es den Anschein hat. Im stern-Interview vom August dieses Jahres bezeichnete sie sich sogar als Feministin: "Nur weil ich lange Haare und hohe Schuhe trage, sprechen mir alle ab, Feministin zu sein. Aber ich bin natürlich auch eine!"

che