HOME

Stalker: Gestörter Fan klingelt bei Colin Farrell

Er stand plötzlich vor seiner Haustür: Ein offenbar psychisch gestörter Mann hat Schauspieler Colin Farrell aufgelauert. Als es klingelte, soll Farrell persönlich geöffnet haben.

Ding Dong. Mit einem einfachen Klingeln an der Haustür ist es einem psychisch kranken Fan gelungen, Colin Farrell aufzulauern. Wie das Promiportal "TMZ.com" unter Berufung auf die Polizei berichtet, habe ein Stalker am Samstagnachmittag an der Villa des Schauspielers in Los Angeles geläutet. Nicht Angestellte, sondern Farrell persönlich öffnete die Tür.

Farrell soll sehr überrascht gewesen sein, den Fremden vor sich zu sehen. Warum der Schauspieler einfach öffnete und ob der Mann etwaige Sicherheitseinrichtungen überwand, um an die Haustür zu kommen, ist unklar. Es soll zwischen Farrell und dem ungebetenen Gast zu einer lautstarken Auseinandersetzung gekommen sein.

Stalker kommt in psychatrische Behandlung

Schließlich habe Farrell über seine Assistentin die Polizei gerufen, die den Mann in Gewahrsam nahm. Er soll geistig verwirrt gewirkt haben uns sei schließlich in psychatrische Behandlung gebracht worden. Unbestätigten Berichten zufolge soll der Stalker kein US-Bürger sein und extra für den Hausbesuch bei Farrell nach Los Angeles gereist sein.

Farrell, der in der Vergangenheit schon einmal unangenehme Erfahrungen mit Stalkern gemacht hatte, sollte vielleicht in Zukunft seine Türsprechanlage benutzen. Oder es halten wie die Erste Allgemeine Verunsicherung in ihrem Lied "Ding Dong": "Mach nie die Tür auf, lass keinen rein."

mai