HOME

Statement von Beyoncé, Jay Z und Solange: Im Fahrstuhl zur Versöhnung

Nach der Prügelszene im Aufzug haben sich Beyoncé, Jay Z und Solange erstmals öffentlich geäußert. Ihre Familie habe Probleme wie jede andere auch. Über die Ursache des Streits schweigen sie weiter.

Wenn Promis sich gezwungen sehen, ein offizielles Statement zu veröffentlichen, dann muss das PR-Desaster wirklich groß sein. So bei aktuell bei der Familie Knowles. Jetzt versuchen Beyoncé, Jay Z und Solange Knowles die Wogen zu glätten. Das Trio gab am Donnerstag eine Pressemitteilung über die Nachrichtenagentur AP heraus. Denn auch vier Tage nach dem Auftauchen des berüchtigten Prügelvideos, in dem Solange auf ihren Schwager losgeht, ist die Aufregung bei Fans und Medien groß.

"Es wird viel darüber spekuliert, was diesen unglücklichen Vorfall ausgelöst hat. Das Wichtigste ist jedoch, dass unsere Familie ihn durchgestanden hat", teilen sie mit. Jay Z und Solange übernähmen zu gleichen Teilen die Verantwortung für diese Privatangelegenheit. Und: "Sie haben sich beieinander entschuldigt und wir schauen jetzt gemeinsam als Familie nach vorn", heißt es.

Das Sauber-Image bekommt erste Kratzer

Was genau den Streit zwischen Beyoncés Schwester und ihrem Ehemann ausgelöst hat, darüber schweigen sie sich weiter aus. Das Überwachungsvideo aus einem Hotelfahrstuhl hatte nur Bilder, jedoch keinen Ton geliefert. Seitdem wird in den Medien heftig spekuliert, was Solange zum Austicken gebracht haben könnte.

Beyoncé und Jay Z, die bisher ein sehr saubers Image pflegten und beispielsweise oft mit der amerikanischen Präsidentenfamilie auftreten, spielen den Vorfall jetzt so gut es geht runter. "Jede Familie hat ihre Probleme und wir sind da nicht anders. Wir lieben einander und sind immer Familie. Wir haben das hinter uns gelassen und hoffen, dass das alle anderen auch tun," schließt ihr Statement. Das könnte allerdings noch etwas dauern: Bei Twitter kursieren unter dem Hashtag #whatjayzsaidtosolange seit Tagen hämische Spekulationen über die drei.

sst